0
Geschrieben: 01. März, 2016 in Gesund abnehmen
 
 

Abnehmen aber wie! Nasch dich schlank?

iStock_000010335778_copyright_webphotographeer
iStock_000010335778_copyright_webphotographeer
Normalerweise bedeutet eine Diät automatisch Verzicht. Doch eine neue Studie belegt nun, dass man sich auch während einer Diät hin und wieder ruhig etwas Süßes gönnen darf. Fest eingeplante Zwischenmahlzeiten können sogar dabei helfen, eine Diät bis zum Ende durchzuziehen. Denn durch die ‚kleinen Sünden‘ beugen wir den größeren, wie den gefürchteten Heißhungerattacken, vor.


Ein Quantum Genuss vermeidet Essanfälle, Fotoquelle: © istock/webphotographeer

Schokolade gehört weltweit zu den beliebtesten Nahrungsmitteln. Kaum ein Mensch auf diesem Planeten würde ein Stück Schokolade ausspucken, wenn es gerade auf seiner Zunge schmilzt. Der Grund dafür ist diese einzigartige Mischung aus Zucker und Fett. Ein Leben ganz ohne Schokolade? Für viele ist das undenkbar. Dabei gelten Schokolade und Zucker im Allgemeinen als Dickmacher. Gerade Menschen, die eine Diät machen, sollten also darauf verzichten – oder etwa nicht?

Eine aktuelle Studie des Instituts für Ernährungspsychologie der Universität Göttingen (IfE) zeigt nun, dass Zucker in Maßen die Gewichtsabnahme nicht beeinträchtigt. Während einer eigens entwickelten Diät wurden dafür täglich ein bis zwei süße Snacks mit durchschnittlich 170 kcal und 12g Zucker eingeplant. Trotz dieser kleinen Naschereien betrug der Gewichtsverlust nach zwölf Wochen bei 1.300 kcal pro Tag durchschnittlich 5,2 kg.

Grundsätzlich ist Zucker während einer Diät also kein Problem, sondern sogar hilfreich. Und wer sich über mehrere Wochen hinweg alles Süße verkneifen möchte, muss schon sehr willensstark sein. Lieber sollte man sich also ruhig ein Stückchen Schokolade gönnen und den Affen auf der Schulter dadurch beruhigen. „Kategorische Verbote funktionieren nicht. Wer sich von vornherein ein Quantum Genuss zugesteht, vermeidet Essanfälle und ist auch auf der Waage erfolgreicher“, sagt der Leiter des IfE, PD Dr. Thomas Ellrott. Das AOK-Abnehmprogramm „Abnehmen mit Genuss“ befolgt genau diesen Grundsatz. Verbote? Fehlanzeige. Das Konzept beruht weniger auf einer Diät, als vielmehr auf einer grundlegenden und dauerhaften Ernährungsumstellung. Der Erfolg des zwölfmonatigen und auf jeden Teilnehmer individuell zugeschnittenen Programms ist dabei so überzeugend, dass es nun auch für Versicherte anderer Kassen verfügbar ist. Ziel ist nicht nur, sein Wohlfühlgewicht zu erreichen, sondern auch, es zu halten – Stichwort: Jojo-Effekt.

Das ist aber kein Freibrief für hemmungslose Völlerei. Auch die Experten von „Abnehmen mit Genuss“ sehen zügellosen Zuckerkonsum kritisch. Besonders Softdrinks, Limonaden und Säfte enthalten sehr viele Kalorien in Form von Zucker. „Wir helfen den Teilnehmern, hier das richtige Maß zu finden“, sagt Dr. Ellrott. Dabei sei es in Ordnung, rund 10 % des täglichen Kalorienbedarfs durch Zucker zu decken. Am Ende der Woche müsse einfach die Energiebilanz stimmen. Und entscheidend hierfür sind die anderen Lebensmittel, die eben beachtliche 90 % des restlichen Bedarfs decken.

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...