0
Geschrieben: 28. Mai, 2013 in Gesund abnehmen
 
 

Abnehmen, Entgiften und Entschlacken

iStock_000016552601Small
iStock_000016552601Small
Worauf Sie jetzt achten sollten! Unser Körper ist geduldig – wir können ihm Tag für Tag die falsche Kost und Genussmittel im Übermaß anbieten, ihm Stress und Belastungen aufbürden und damit, auf lange Sicht, seine Stoffwechsel- und Entgiftungsfunktionen auf das Äußerste strapazieren, ohne dass er gleich rebelliert.

Erst wenn die Gewebe und Organe überlastet sind, der Stoffwechsel entgleist und die Gifte nicht mehr vollständig ausgeschieden werden, sondern sich als schädliche „Abfallstoffe“ in den Geweben ansammeln, können sich Befindlichkeitsstörungen (z. B. Kopfschmerzen, Müdigkeit) und Erkrankungen (z. B. Gelenkerkrankungen, Verdauungsstörungen und Darmerkrankungen) bemerkbar machen. Viele Menschen führen daher im Frühjahr Entschlackungs- und Entgiftungskuren durch. Hierbei können jedoch große Mengen an Giften aus den Fettdepots freigesetzt werden. Gleichzeitig kommt es durch die Lösung der Abfallstoffe und Gifte in der Regel zu einem Anstieg an freien Radikalen (oxidativer Stress), die das Bindegewebe und andere Körperorgane zusätzlich belasten bzw. schädigen können.

Zwei „Fliegen mit einer Klappe“: Reine Pflanzenextrakte unterstützen die Gewichtsreduktion und die Entgiftung

Daher ist es sinnvoll Entschlackungsund Heilfastenkuren mit Pflanzenextrakten zu begleiten, die den körpereigenen Stoffwechsel optimieren und dem Körper die Entgiftung erleichtern. Empfehlenswert ist hier ein spezieller, patentierter Zitrusfruchtextrakt (Sinetrol- aus Bitterorange, Blutorange, Grapefruitextrakt zusammengesetzt). Die darin enthaltenen Bioflavonoide unterstützen das körpereigene Entgiftungssystem und stellen gleichzeitig hoch effiziente Radikalfänger dar. In einer klinischen Studie zeigte dieser Extrakt zudem eine deutliche Verbesserung der Fettverbrennung (Abbau des Fettgewebes in 12 Wochen um 15,6%) und eine Gewichtsreduktion um durchschnittlich 5,2 Kilogramm (in 12 Wochen). Dieser Effekt wird auf eine Optimierung des Fettstoffwechsels zurückgeführt. Auch der Grüntee enthält bioaktive Pflanzeninhaltsstoffe (Polyphenole), die für ihre gute antioxidative Wirkung bekannt sind. In Humanstudien konnte zudem gezeigt werden, dass Grüntee die Expression lipogener Enzyme (z. B. Fettsäure- Synthase) vermindert und dadurch den Abbau von Körperfettmasse und die Gewichtsabnahme begünstigt. Und schließlich kann man hier auch noch auf einen anderen Pflanzenextrakt verweisen – den Bittermelonenextrakt. Das Gurkengewächs unterstützt die Blutreinigung und den Kohlenhydratstoffwechsel. Die Inhaltsstoffe (Charantine) scheinen – Studien zufolge – eine positive Wirkung auf die Insulinsensitivität auszuüben, was letztendlich ebenfalls einen wertvollen Beitrag zur Reduktion der überschüssigen Pfunde leisten kann. Empfehlenswert ist die kombinierte Anwendung des erwähnten Zitrusfruchtextraktes, zusammen mit Grüntee- und Bittermelonenextrakt (Nahrungsergänzungsmittel, in der Apotheke erhältlich), da diese Pflanzenextrakte synergistisch aufeinander abgestimmt sind und auf natürliche Weise die Entgiftung, den Körperstoffwechsel und die Gewichtsabnahme fördern können.

Autorin:
Prof. Dr. rer. nat. Michaela Döll
Gartenweg 20
67157 Wachenheim
Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 bewertungen, duchschnittlich: 4,24 out of 5)
Loading...