0
Geschrieben: 06. April, 2006 in Ernährung | Gesund essen | Vegetarisch
 
 

BiO Spitzenköche – Bärlauchsuppe mit Quark-Nocken

header_biosp
header_biosp
Bio zum Löffeln
Auf geht’s mit neuem Schwung in den Frühling. Nach der kalten Jahreszeit braucht der Körper nun frische und leichte Speisen. Was liegt da näher als eine Suppe aus frischen Frühlingskräutern. Da lassen die Frühlingsgefühle gewiss nicht lange auf sich warten.

Bärlauchsuppe mit Quark-Nocken

Von BIOSpitzenkoch Andreas Weihmann

Zutaten für 4 Personen

Bärlauchsuppe:

  • 1 Bund Bärlauch (ca. 100g)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 50 g Butter
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • ¾ l Geflügel- oder Gemüsebrühe
  • ¼ l süße Sahne
  • 125 ml trockener Weißwein
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Quark-Nocken:

  • 160 g Magerquark
  • 3 Eigelb
  • 40 g frische, geriebene Weißbrotkrumen
  • 40 g Mehl
  • Salz

Zeit für die Zubereitung: rund 30 Minuten

Zubereitung:

Die Bärlauchblätter von den Stielen befreien, waschen und trocken tupfen. Die Zwiebel fein würfeln und in der Butter glasig dünsten. Die Kartoffeln halbieren und in feine Scheiben schneiden, dann zu den Zwiebeln geben und kurz mitschmoren. Die Kartoffelscheiben mit dem Wein ablöschen und mit Brühe und Sahne auffüllen. Anschließend leicht köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Nun die Suppe in einem Mixbecher pürieren und nach und nach die Bärlauchblätter hinzugeben, bis die Suppe eine lindgrüne Farbe erhält. Zwischendurch abschmecken, damit sie nicht zu scharf wird und anschließend nochmals aufkochen lassen.

Für die Quark-Nocken das Eigelb mit dem Quark, Weißbrotkrumen und Mehl mischen, salzen und etwa eine halbe Stunde kalt stellen. Anschließend von dem Teig mit einem feuchten Löffel kleine Klößchen abstechen und kurz in kochendes Salzwasser geben bis sie oben schwimmen. Zum Schluss die Quark-Nocken zusammen mit der Bärlauchsuppe auf einem tiefen Teller servieren.

Preis pro Person: ca. 2,30 Euro

Tipp: Bärlauch steht auf der „Roten Liste“ und sollte im Wald nicht gepflückt werden. Außerdem verwechseln Ungeübte den Bärlauch leicht mit Maiglöckchen und die sind giftig. Da dieses Jahr die Vegetation auf Grund der länger anhaltende Kälte rund 2 Wochen „hinterher“ ist, kann auch anstelle des Bärlauchs Spinat mit ein wenig Knoblauch verwendet werden.

Die Zutaten erhalten Sie aus kontrolliert ökologischem Anbau in Ihrem Bio-Laden oder in Supermärkten mit Bio-Sortiment.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading...