0
Geschrieben: 22. März, 2017 in Ratgeber Tipps & Trends
 
 

Biodiversität & Gesundheit: ein starkes Team!


Zum Reinschauen: Vielfalt erhalten, Gesundheit schützen!

Biodiversität, auch biologische Vielfalt genannt, umfasst den Reichtum an Arten, Genen und Ökosystemen. Sie versorgt uns mit einer Fülle an kostenlosen Leistungen, die wesentlich für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sind. Zu diesen sogenannten Ökosystemleistungen gehören etwa die Bereitstellung von sauberer Luft und Trinkwasser oder der Schutz vor Naturgefahren. Biodiversität ist zudem eine wichtige Grundlage für unsere Ernährung. Mehr als 80 % der in der EU angebauten Nutzpflanzen werden von Insekten bestäubt: Schmetterlinge, Honigbienen, Hummeln, Wespen und Käfer sorgen dafür, dass sich Tomaten, Weintrauben, Äpfel & Co. prachtvoll entwickeln können. Im Hinblick auf unsere Gesundheit und Ernährungssicherheit wäre es sinn- und wertvoll, auf Biodiversität zu setzen. Es zahlt sich nämlich aus, die volle Brandbreite der Sortenvielfalt zu nutzen. Dies ermöglicht gesunde Abwechslung auf dem Teller und verringert zudem das Risiko von Ernteausfällen. Neben der Bestäubung erbringt die vielfältige Natur noch eine wesentliche Leistung im Bereich Landwirtschaft: Verschiedene Tierarten wie Wespen, Marienkäfer oder Spinnen fungieren als natürliche Schädlingsbekämpfer und tragen somit entscheidend dazu bei, dass weniger gesundheitsschädliche Pestizide zum Einsatz kommen.

Mit der Kraft der Natur

17751655 - girl standing with open arms against the blue sky with rainbow

Fotoquelle: 123Rf – Mit der Kraft der Natur

Auch die Biodiversität des Bodens ist von großer Bedeutung für den Menschen. Dort lebende Mikroben bauen Abfälle ab, wandeln Stickstoff aus der Luft in für Pflanzen verfügbaren Stickstoff um und bilden Symbiosen mit Pflanzenwurzeln, welche die Aufnahme von Wasser und Nährstoffen für Nutzpflanzen erleichtern. Mikroorganismen haben außerdem wesentlich zum medizinischen Fortschritt beigetragen, denn zahlreiche Antibiotika, etwa Penicillin, konnten aus ihnen entwickelt werden. Die Biodiversität bildet ein großes Reservoir für eine Vielzahl an Medikamenten. Arzneipflanzen und aromatische Pflanzen stammen zum Großteil aus Wildbeständen. Viele Medikamente, wie Aspirin oder Morphium, wurden ursprünglich aus Pflanzen oder ihren natürlichen Bestandteilen gewonnen.

Reichtum mit Mehrwert

Die komplexen und vielfältigen Zusammenhänge zeigen, dass der rasant voranschreitende Verlust der biologischen Vielfalt direkte Risiken für die menschliche Gesundheit birgt. Expertinnen schätzen, dass die Geschwindigkeit des Artensterbens durch die menschliche Einflussnahme gegenüber dem natürlich bedingten Aussterbeprozess um das 100- bis 1000fache beschleunigt wurde.

Wir müssen deshalb alles daran setzen, diesen Trend umzukehren und den immensen Wert des vielfältigen Reichtums unserer Natur besser schätzen und schützen lernen! Der österreichische Umweltdachverband (www.umweltdachverband.at) beleuchtet im Rahmen des Projekts „Biodiversität und Gesundheit III“, das vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und der EU gefördert wird, Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Biodiversität und Gesundheit. Ziel dieser Initiative ist es, Verständnis und Interesse für die Bedeutung von Biodiversität in der Öffentlichkeit und unter den beteiligten Sektoren zu erhöhen und die verbesserte gegenseitige Berücksichtigung von Biodiversitäts- und Gesundheitsanliegen anzuregen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter. Sie können den Artikel auch über Facebook, Google+ oder Twitter teilen.
Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...