1
Geschrieben: 07. März, 2012 in Atemwege | Ratgeber Tipps & Trends
 
 

Chronisches Schnarchen – Schlaf Apnoe

chronischesSchnarchen
chronischesSchnarchen

Was verursacht schnarchen?

Schnarchen kann verschiedene Ursachen haben. Hauptsächlich wird es verursacht durch eine Verengung der oberen Atemwege, die in der Erschlaffung des Zungenmuskels begründet ist. Im Normalfall passiert die Atemluft den Weg von der Kehle in die Lungen lautlos und ungehindert. Beim Schnarchen jedoch verengen Fettgewebe, die Mandeln oder Polypen den Durchgang. Dies verursacht Vibrationen des weichen Gaumens der Racheneingangssäulen.

Was begünstigt schnarchen?

  • Übergewicht
  • Alkoholkonsum vor dem Schlafen
  • Rauchen
  • Schlaftabletten, Beruhigungsmittel

Was sind die Folgen für Betroffene?

  • schlechter, unruhiger Schlaf, plötzliches Aufwachen
  • nach dem Aufwachen unausgeruht sein
  • Müdigkeit und Mattheit tagsüber
  • schlechte Laune und Konzentration

Schnarchen stört nicht nur den Verursacher selbst, sondern auch seinen Partner, Kinder etc.

Während Schnarcher sich nicht immer über ihr Leiden bewusst sind, fühlt sich der Partner durch die regelmäßige nächtliche Belästigung oft sehr gestört und leidet so mit. Nicht behandeltes Schnarchen kann so zu Spannungen in der Partnerschaft führen und somit auch psychisch bedingte, Gesundheitsprobleme erzeugen.

Was ist chronische Schlaf Apnoe?

Chronische Schlaf-Apnoe (chronisches Schnarchen) ist die Folge einer Verengung der oberen Atemwege, die durch das Erschlaffen des Zungenmuskels begründet ist. Im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit kommt es durch das Absinken der Zunge auf die Atemwege sogar zu pathologischen Apnoen (krankhaften Atempausen – manchmal eine Minute und länger), die zu einem stark abfallenden Sauerstoffgehalt im Blut führen. Das ist eine ernsthafte Erkrankung.

Was sind die Folgen chronischer Schlaf Apnoe?

Chronische Schlaf-Apnoe (chronisches Schnarchen) kann erhebliche Konsequenzen zur Folge haben. Unbehandelte chronische Schlaf-Apnoe kann zu Bluthochdruck und anderen Herz- und Gefäßerkrankungen führen. Weitere Probleme können Gedächtnisschwäche, Übergewicht, Impotenz und Migräne sein. Außerdem ist eine unbehandelte chronische Schlaf-Apnoe häufig verantwortlich für Beeinträchtigungen im Job und oft auch für Autounfälle.

Erfreulicher Weise kann die chronische Schlaf-Apnoe diagnostiziert und behandelt werden. Falls Verdacht besteht sollten die Betroffenen Ihren Hausarzt oder einen Spezialisten (Pulmologen – Lungenfachärzte, Neurologen – Nervenärzte, Otolaryngologen – HNO-Ärzte, Schlafexperten) konsultieren. Sie können auch ein Schlafzentrum oder – Labor konsultieren, um sich testen zu lassen.

Falls die Untersuchung bestätigt, dass Sie an chronischer Schlaf-Apnoe erkrankt sind, gibt es abhängig vom Schweregrad Ihrer Erkrankung verschiedene Behandlungsmethoden. Im Fall von leichten bis mittelstarken Apnoen als Folge einer Atemwegsverengung kann eine Behandlung durch ein Mundstück in Betracht kommen.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (85 bewertungen, duchschnittlich: 4,96 out of 5)
Loading...