0
Geschrieben: 11. Oktober, 2013 in Gesund essen | Hauptgerichte | Vorspeisen
 
 

Der Kürbis – alles drin!

10347516_s
10347516_s
Nun reift er in seiner vollen Pracht – der Kürbis. Bei diesem Stichwort denken viele zuerst einmal an die orangenfarbenen Riesenkürbisse, die man überall im Herbst in den Gärten leuchten sieht. Es gibt jedoch über 500 Kürbissorten, von denen einige weichschalige oder schalenlose Sorten zu Heilzwecken verwendet und vorwiegend in der Steiermark und in Ungarn angebaut werden.

In deutschen Landen ist der Kürbis seit über 400 Jahren heimisch und erlangt immer größeren kulinarischen Ruhm.

Botanisch wird der Kürbis als Riesen-Beere bezeichnet, wird überwiegend im Oktober geerntet und ist aus der herbstlichen Küche nicht mehr wegzudenken. Kürbis – der Alleskönner. Aus Kürbis kann man tatsächlich alles machen. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie die den Kürbis und seine Produkte (Fruchtfleisch, Kerne, Öl) für Ihre Gesundheit nutzen können. Kürbisfleisch ist deshalb so gesund, weil es reich an Antioxidantien ist. Diese Vitalstoffe schützen vor den oxidativen Angriffen freier Radikale. Zudem ist es aufgrund seines hohen Gehaltes an Wasser und Ballaststoffen extrem kalorienarm (pro 100g nur 26kcal) und verdauungsfördernd. Kalium wirkt entwässernd und harntreibend. Gifte und Schlacken können so leichter aus dem Körper ausgeschwemmt werden.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe des Kürbisses sind:

  • Vitamin E
  • Kalium
  • Selen
  • Sekundäre Pflanzenstoffe wie Lutein und Zeaxanthin
  • Beta-Carotin
  • Ballaststoffe

Kürbiskerne und das aus ihnen gepresste Öl haben eine andere Inhaltsstoffe und sind auch wesentlicher kalorienreicher (100 g Kerne liefern circa 560 kcal, 100 ml Öl etwa 900 kcal). Kerne sind ebenfalls reich an Ballaststoffen, Vitamin E, Eisen sowie an essentiellen mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die für den Körper lebensnotwendig sind. Wirksame Inhaltsstoffe der Kürbiskerne gegen Prostatabeschwerden sind die Phytosterole, die die Bildung eines für die gutartige Vergrößerung der Prostata verantwortlichen Hormons hemmen.

Das nussig schmeckende, dunkelgrüne Öl hat einen starken Eigengeschmack und wird für Suppen, Salate, Hülsenfrüchte und zum Einlegen von Rindfleisch verwendet.

Anwendungsgebiete von Kürbiskernen:

  • Reizblase
  • Beckenbodenschwäche
  • gutartige Prostatavergrößerung
  • Blaseninfektion
  • erhöhter Cholesterinspiegel
  • Krebsprävention
  • Immunschwäche

Rezepte mit Kürbis:

Kürbissuppe

  •  500 g Kürbisfleisch
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 1 El Butter
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Weißwein
  • 200 ml Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Messerspitze Ingwer
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer

Das Kürbisfleisch in Würfel schneiden. Die Schalotte in der Butter andämpfen, die Kürbiswürfel zugeben und kurz mitdämpfen. Mit der Brühe ablöschen und so lange köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Den Weißwein angießen und das Ganze für weitere fünf Minuten kochen. Mit Creme fraîche verfeinern und mit den Gewürzen abschmecken. Die Suppe durch ein Sieb streichen oder im Mixer pürieren und noch einmal vorsichtig erwärmen. Mit einer Sahnehaube garnieren.

Kürbispfanne

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Speiseöl
  • Salz, Pfeffer
  • 400 g Kürbisfleisch
  • 1 Peperoni
  • 12 schwarze Oliven
  • 1 EL Butterschmalz
  • 8 Eier
  • 60 g geriebener Emmentaler
  • 2 EL Petersilie
  • 100 g Butterkäse
  • 2 El Kürbiskerne

Knoblauch schälen und zerdrücken und mit Öl und Pfeffer vermischen. Kürbisfleisch in feine Scheiben schneiden und eine Stunde im Öl marinieren. Peperoni putzen, waschen und hacken, Oliven entsteinen und klein schneiden. Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen, Kürbis, Peperoni und Oliven 10 Minuten darin dünsten. Eier, Emmentaler und Petersilie verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mischung über den Kürbisgießen und stocken lassen. Butterkäse in Streifen schneiden, zusammen mit den Kürbiskernen darüberstreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 250 Grad überbacken, bis der Käse zerläuft.

Für dieses Thema sind noch andere Artikel auf gesund-vital-online.de verfügbar. Diese finden Sie direkt unterhalb des Beitrags! Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter. Sie können den Artikel auch über Facebook, Google+ oder Twitter teilen.
Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...