0
Geschrieben: 10. September, 2008 in Beauty & Wellness | Haut-Haare-Nägel | Körperpflege
 
 

Die Männerhaut – Hautpflege

19119213_s
19119213_s

Auch das „starke Geschlecht“ sollte auf sein Äußeres Wert legen

Viele Männer gehen davon aus, dass sich ihre Haut von der Frauenhaut stark unterscheidet und sie deshalb keinen besonderen Wert auf deren Pflege legen müssen. Mit ihrer Meinung haben sie zum Teil Recht. Die Männerhaut unterscheidet sich in einigen Merkmalen stark von der Haut der Frauen. Doch auch sie benötigt besondere Beachtung, Reinigung und Pflege.

Der kleine Unterschied „Männerhaut“ – „Frauenhaut“

Die Haut von Männern ist dicker und fester als die der Frauen. Zudem kann sie mehr Feuchtigkeit speichern und erscheint dadurch fester. Weiterhin enthält sie mehr Collage. Das Strukturprotein des Bindegewebes ist für die Straffheit der Haut zuständig. So setzt die Alterung der Männerhaut um einige Jahre später ein, als die der Frauen.

Auch die Talgproduktion ist bei Männern leicht erhöht. Negativ muss man das erhöhte Schwitzen der Männerhaut sehen, denn dadurch verliert sie mehr Feuchtigkeit und kann schneller austrocknen.

Männer-Hauttypen

Wie die Frauenhaut, so kann auch die Männerhaut in drei Hauttypen eingeteilt werden. Die trockene Haut zeichnet sich durch ihr mattes und stumpfes Aussehen aus. Sie spannt und juckt nach dem Waschen. „Mann“ sollte diese Haut mit einem milden Waschgel reinigen und danach mit einer fett- und feuchtigkeitsreichen Creme pflegen.
Fettige Haut findet sich wegen der erhöhten Talgproduktion sehr häufig bei Männern. Zudem ist die Hornschicht der Haut ziemlich dick, was zu Mitessern und Pickeln führen kann. Auch bei diesem Hauttyp ist die Reinigung entscheidend. Danach sollte „Mann“ mit einer sehr leichten Feuchtigkeitscreme pflegend eingreifen. Auch Männer können Mischhaut haben. Hier finden sich im Gesicht sowohl trockene als auch sehr fettige Stellen. Für diesen Typ sollten spezielle Pflegeprodukte eingesetzt werden, welche auf die Bedürfnisse beider Zonen eingehen. Seit einigen Jahren werden gehäuft spezielle Pflegeserien für Männer auf den Markt gebracht. Diese gehen individuell auf die Bedürfnisse der Männerhaut ein.

Der Härtefall bei Männerhaut – die Rasur

Täglich wird die Gesichtshaut durch die Rasur strapaziert und irritiert. Durch die Entfernung der Barthaare mit einer scharfen Rasierklinge wird die oberste Hautschicht angeritzt.
Daher sollte „Mann“ penibel auf die Sauberkeit des Rasierers achten, sonst drohen unangenehme Entzündungen. Weiterhin ist es entscheidend, dass die Rasierklinge immer scharf ist. Nach der Rasur sollte man die gereizte Haut durch spezielle Aftershave – Produkte beruhigen.

Ein Tipp für eine schonende Rasur: Rasieren Sie sich vor dem Frühstück! Nach dem Frühstücken setzt die Verdauung ein und die Durchblutung im Körper verstärkt sich. Kleinere Schnitte und Verletzungen während der Rasur bluten schneller und länger.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...