0
Geschrieben: 27. Januar, 2014 in Aktuelles
 
 

Doppelte Organbildung – faszinierendes Phänomen

Die Organe des Menschen
Die Organe des Menschen
Es liest sich wie ein Auszug aus einem fiktiven Arzt-Roman, doch doppelte Organe kommen häufiger vor, als man denkt. Sie stellen immer Fehlbildungen dar und bringen in der Regel keinerlei Vorteil. Das heißt:“ Es besteht immer die Möglichkeit, dass dadurch Komplikationen und Einschränkungen auftreten können,“ sagt Bernd Tillig, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie.

Häufig auftretende doppelte Organe

Die Niere ist zwar bei jedem zwanzigsten bis Hundertsten der Betroffenen das entstandene Doppelorgan, berichtet Tillig, aber es gibt viele andere Doppelbildungen, die er im Laufe seiner Untersuchungen gesehen hat.

„Davon können viele Organe und Strukturen des menschlichen Körpers betroffen sein“, sagt er, „nicht immer sind diese Doppelbildungen gleich zu erkennen, da sie oft keine unmittelbaren Krankheitssymptome verursachen. Deswegen handelt es sich oft um Zufallsbefunde.“ Bei Erwachsenen würden die doppelten Organe bei Routineuntersuchungen mit Ultraschall gefunden. Bisweilen finden Ärzte Fehlbildungen auch schon sehr früh – vor der Geburt.

Doch gerade bei einer doppelten Niere kann auf die sofort auftretende Frage, ob man diese nicht entnehmen und Spenden könnte, leider nur mit Nein geantwortet werden.

Als vollwertige Nieren dürfe man sich die Doppelnieren aber dennoch nicht vorstellen, erklärt Tillig. „Es sind zwei fehlgebildete Nieren, die glücklicherweise in den meisten Fällen insgesamt wie zwei gesunde Nieren funktionieren.“ Die zweite Niere zu spenden ist daher in aller Regel nicht möglich.

Früherkennung von doppelten Organen

Dank der intensiven Ultraschalldiagnostik kann eine sogenannte Darmduplikatur – eine Doppelbildung des Darms – schon bei Embryonen entdeckt werden. Bei Neugeborenen kommt etwa einer von 4000 bis 5000 mit dieser Fehlbildung zur Welt. Primär liegt diese im Bereich des Dünndarms, eher selten im Bereich des Dickdarmes. Hauptsächlich handelt es sich um Hohlräume, welche sich am Darm anlagern, ohne eine Verbindung zu diesem zu haben. Schlichtweg nehmen Sie Platz im Torso ein und können sich auch mit Flüssigkeit füllen.

Sobald dieser Fall eintritt, ist eine  Operation rasch nötig. Der Hohlraum kann den normalen Darm behindern, oder sich entzünden. Leider ist auch bei dieser Organdopplung ein Ersatz- bzw. Spenderorgan nicht möglich bzw. gegeben.

Lebenswichtig, aber nie doppelt vorhanden – Herz und Gehirn

Alle doppelten Organe haben gemeinsame Ursachen, trotz unterschiedlicher Ausprägung und ihrer jeweiligen Entstehung. Einflüsse auf die Embryonalentwicklung können genetische Ursachen haben, wie zum Beispiel bei der Doppelniere, hier sind diese häufig der Fall. Auch Infektionen oder Medikamente, die dem Embryo während der Schwangerschaft schaden, sind zu nennen.

Das Herz und das Gehirn des Menschen sind allerdings von natürlichen Dopplungen ausgenommen. Es gibt zwar Menschen, die zwei Herzen oder Gehirne aufweisen, doch sind diese doppelten Organe von Menschenhand „angefertigt“ worden: Bei einer Herztransplantation zum Beispiel, wobei das eigene Herz noch schwach schlägt, oder bei einer Separation beider Gehirnhemisphären aus wichtigen medizinischen Gründen, zum Beispiel einer Epilepsie.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading...