0
Geschrieben: 27. Januar, 2014 in Aktuelles
 
 

Erfolgreicher Kampf gegen Kinderlähmung

Polio Erreger
Polio Erreger
In Indien wurde nach einer langjährigen Impfkampagne die vollständige Eindämmung der Kinderlähmung bekannt gegeben. Nicole Deutsch, Beauftragte des Kinderhilfswerks Unicef, gab an, dass ein monumentaler Wendepunkt erreicht sei.

Die letzte Erkrankung mit dem Polio-Erreger wurde am 13. Januar 2011 bei einem kleinem Mädchen in einem Slum von Kalkutta festgestellt. Seitdem sind drei Jahre vergangen ohne einen neuen Fall, nach einem solchen Zeitraum ohne Neuerkrankungen gilt diese Krankheit als nicht mehr existent. Die WHO würde nun die ermittelten Daten prüfen und das Land wahrscheinlich am 11. Februar für Polio-frei erklären, ein riesiger Erfolg für das Land mit seinen 1,2 Milliarden Einwohnern, vor allem wenn man bedenkt, dass bis zum Jahr 2009 noch die Hälfte aller Polio-Fälle weltweit auf Indien fielen.

Trotz Erfolgen gegen Polio noch Besorgnisse

Trotz vielfältiger Probleme, wie zum Beispiel einer sehr hohen Bevölkerungsdichte und sanitärer Mängel sei es Indien gelungen, diese Krankheit erfolgreich zu bekämpfen, sagte Deutsch, die die Unicef-Kampagne gegen Polio in Indien leitet.

Jedoch in Ländern wie Afghanistan, Nigeria und Pakistan gilt die Kinderlähmung noch als Epidemie. Die Zahl der Fälle ist aber im vergangenen Jahr in Afghanistan und Nigeria zurückgegangen, meldete die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Die Krankheit könnte jedoch bei anhaltender Tendenz in beiden Ländern bis zum Jahr 2014 verschwunden sein, so der WHO Experte Hamid Jafari. Sorgen macht er sich aber um Syrien und Somalia am Horn von Afrika, hier wurden neue Fälle entdeckt.

Seit den 60er Jahren wirksame Impfstoffe gegen Polio

Es gibt seit mehr als 50 Jahren sehr wirksame Lebendimpfstoffe gegen das Polio-Virus. Heutzutage werden als Impfstoff inaktive Polio-Vakzine verwendet, durch die Einführung von Reihenimpfungen konnte die weltweite Krankheitsrate und das Auftreten von Polio-Fällen seit 1988 um 99 Prozent reduziert werden. Noch 1988 gab es laut Unicef weltweit 350.000 Neuansteckungen, im Jahr 2013 nur noch 372.

Die Kinderlähmung (Poliomyelitis) ist eine Infektionskrankheit durch Viren, in der Regel befällt sie Kinder unter fünf Jahren. Während bei den meisten Infizierten keinerlei Symptome auftreten und die Krankheit unbemerkt im Körper verläuft, weil Antikörper den Erreger abwehren, so treten bei vier bis sieben Prozent der Infizierten Symptome wie Fieber, Kopfschmerzen und Übelkeit auf. Sollten die Viren die Nervenzellen im Rückenmark befallen, bleiben Lähmungen zurück. Eine Lähmung der Atemwege endet in einem tödlichen Krankheitsverlauf.

Neben den erwähnten Ländern kommt es vor allem in Afrika zu einer Vielzahl importierter Erkrankungen. Dagegen wurde in Deutschland der letzte erfasste Fall von Poliomyelitis durch ein Wildvirus im Jahr 1990 erfasst.

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading...