0
Geschrieben: 19. Juli, 2013 in Erkältung
 
 

Erkältungen & Halsschmerzen – auch im Sommer!

20222852_s
20222852_s

Erkältung und Halsschmerzen sind typische Krankheiten, die wir mit der kalten Jahreszeit in Verbindung bringen. Doch ganz so richtig ist diese Wahrnehmung nicht. Laut einer Statistik ist es gar nicht so ungewöhnlich, dass uns Grippen oder Halsschmerzen im Sommer heimsuchen. Durchschnittlich erleidet jeder Erwachsene dreimal im Jahr an einem grippalen Infekt. Einer davon schleicht sich in den warmen Monaten des Jahres ein.


Jeder, der schon einmal im Sommer daran erkrankt ist, weiß, wie belastend sich solch eine Krankheit auf den Gemütszustand auswirken kann. Besonders dann, wenn draußen wohlig warme 30 Grad herrschen und Freibäder zum Verweilen einladen. Auch wenn man meist von der Sommergrippe spricht, so handelt es sich dabei in Wirklichkeit nicht um eine Influenza, die durch Viren ausgelöst wurde, sondern vielmehr um eine schlichte Erkältung. Die richtigen Grippeviren haben im Sommer meist gar kein Bestehen, da diese ein feuchtes, kaltes Klima bevorzugen und bei hohen Temperaturen äußerst instabil werden.

Wieso ist es überhaupt möglich, im Sommer an Erkältung und Co. zu erkranken?

In der warmen Jahreszeit dominieren in unseren Breitengraden vor allem solche Erreger, die sich bestens an die Temperaturen und Wetterbedingungen anpassen können. Übertragen werden diese Viren genauso wie in den kalten Jahreszeiten entweder durch Tröpfcheninfektion oder durch fäkale Verunreinigung. Auch wenn der Erreger im Sommer und der Wintererreger nicht identisch sind, so gleichen die Krankheitssymptome sich durchaus. Zudem ist auch die Ursache für die Erkrankung dieselbe: Betroffen sind immer Menschen, die unter einem geschwächten Immunsystem leiden, sei es durch Stress, zu wenig Abwehrstoffe, verschwitze Kleidung oder ein zu langes Bad in der Sonne. Klimaanlagen stellen eine zusätzliche Gefahr dar, da diese dem Körper einen ständigen Wechsel von warm und kalt zuführen. Im Freibad haben Erreger übrigens besonders leichtes Spiel. Kaum an einem anderen Platz sind solch dichte Menschenansammlung und eine tolle Feuchte zum Verbreiten.

Sommergrippe in den Griff bekommen – Das hilft!

Da sich die Sommergrippen und die Erkältungen im Winter sehr ähneln, kann man auch mit den gleichen Maßnahmen gegen diese vorgehen.  Bei Fieber helfen kalte Waschungen oder Wickel. Zudem kann ein aufgebrühter Tee nicht schaden, auch wenn dieser bei den warmen Temperaturen vielleicht ungewöhnlich erscheint. Genauso verschaffen Erkältungsbäder, heiße Brühen und ausreichend Bettruhe Abhilfe. Bei Halsbeschwerden hat es sich bewährt mit Kamillentee oder Salbeitee zu gurgeln.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...