0
Geschrieben: 04. Oktober, 2012 in Ganzheitlich Leben
 
 

Feng Shui für Kinder

12150448_s
12150448_s
Geben Sie Ihren Kindern die richtige Energie!
Feng Shui – fast jeder kennt diesen Begriff oder hat ihn schon einmal gehört. Doch was bedeutet er wirklich? Wörtlich übersetzt heißt er „Wind und Wasser“. In diesem Sinne hat es mit der Topographie der Erde – ihren Tälern, Bergen und Wasserläufen – zu tun, deren Größe und Gestalt von der stetigen Wechselwirkung dieser beiden Erosionskräfte geschaffen wird.


Feng Shui ist eine etwa 6000 Jahre alte asiatische „Harmonielehre“, die den Zusammenhang zwischen umgebenden Lebensraum und unserem Wohlbefinden in diesem Raum beschreibt. Sie versucht die feinstofflichen Energien des Himmels und der Erde in der bestmöglichsten Beziehung zu unseren Lebenssituationen, insbesondere zu unserem häuslichen Umfeld zu setzen. Feng Shui ist als die Kunst, in Harmonie mit der Umgebung zu leben, um Glück, Wohlstand und Gesundheit zu erlangen. Diese Weisheitslehre ist auch heute noch Bestandteil im täglichen Leben vieler Chinesen.

Wie funktioniert Feng Shui?

Gemäß Feng Shui wird durch die Lebensenergie Qi, bzw. den Fluss dieser Energie, ein Wohlbefinden vermittelt. Wenn diese Energie ungehindert in allen Lebensbereichen fließt, so wirkt sich das günstig auf Partnerschaft, Familie, Kinder, Geschäfte und Gesundheit aus. Nicht nur unsere Gesundheit, sondern auch Glück und Erfolg werden entscheidend durch unser Umfeld geprägt. Nur in der Harmonie fühlen wir uns wohl und das trifft auf alle Bereiche zu. Ein schlechtes Feng Shui kann schwere Probleme verursachen, Chancen verpassen lassen oder gar zu chronischen Erkrankungen führen.

Warum Feng Shui für Kinder?

Die Familie steht in der chinesischen Tradition im Mittelpunkt. Ihre Mitglieder sind fest eingebunden in das stabile Umfeld des häuslichen Lebens und erhalten daraus Sicherheit gegenüber der Außenwelt. Dies gilt besonders für Kinder: Hier erfahren sie Geborgenheit und Sicherheit. Bieten Sie auch Ihrem Kind eine Oase der Ruhe und Harmonie! Feng Shui kann entsprechend dem individuellen Geburtsbild die Anlagen und das innere Wesen von Kindern erkennen. Anhand der Fünf-Elemente-Lehre (Erde, Metall, Wasser, Holz, Feuer) können Sie das häusliche Umfeld so gestalten, dass Ihr Kind die beste Unterstützung erfährt.

Schaffen Sie freie Flächen zum Spielen

Stellen Sie das Kinderzimmer nicht mit zu vielen Möbeln oder Spielsachen voll, damit das Qi nicht blockiert wird. Ordnung im Kinderzimmer fördert die Fähigkeit der Kinder, sich besser auf eine Sache konzentrieren zu können. Wählen Sie helle, sonnige Farben für die Einrichtung, keine kräftigen Farben, denn unsere Kinder bekommen bereits genügend Reize von außen.

Lernen mit Feng Shui

Viele Eltern kennen das: Das Schuljahr hat begonnen und die Hausaufgaben werden zum familiären Problem. Schenken Sie deshalb dem Arbeitsbereich der Kinder besondere Beachtung, gerade bei starker Neigung zum Abgelenktsein. Konzentration, Ruhe und Motivation sind hierbei die wichtigsten Kriterien. Der Schreibtisch sollte an einem hellen Platz mit genügend Tageslicht stehen. Ein direkter Blick aus dem Fenster ist dabei ungünstig, das Qi ist dann zu stark und lenkt das Kind zu sehr ab. Eine Wand direkt vor den Augen ist ebenfalls zu vermeiden, da dadurch die Motivation rasch abnehmen kann.

Schlafen mit Feng Shui

Auch der Schlafplatz sollte – ebenso wie der Spiel- und Arbeitsbereich – ein Ort der Ruhe und Erholung für die Kinder sein. Beseitigen Sie in jedem Fall Störfelder wie Radiowecker, PC oder Fernseher in der Nähe des Bettes. Kinder reagieren noch empfindlicher auf Elektrosmog als Erwachsene. Auch Armbanduhren, besonders Quarzarmbanduhren, gehören nachts nicht an das Handgelenk. Sie senden auch nachts Impulse, die vom Körper aufgenommen werden. Gut schlafen, heißt auch beschützt schlafen. Wenn das Bett auf einer Seite und/oder der Kopfteil des Bettes sich an der Wand befindet, gibt es dem Kind ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit. Das Bett sollte nicht in der Flucht zwischen Tür und Fenster stehen. Damit auch unter dem Bett die Qi Energie frei fließen kann, keine Kartons, Spielzeugkisten oder Rollschubläden darunter stellen.
Eine günstige Lage des Kinderzimmers im Haus wirkt sich unterstützend auf die Entwicklung des Kindes aus. Günstige Bereiche sind der Osten, Westen oder Nordosten.

Noch ein Tipp zum Schluss:

Das Zimmer ist für jedes Kind sein eigenes Reich, in dem es König sein darf. Lassen Sie Ihre Kinder an der Gestaltung seines kleinen Reiches mitgestalten – sie haben noch ein natürliches Gespür und wissen oft besser, was gut für sie ist.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter. Sie können den Artikel auch über Facebook, Google+ oder Twitter teilen.
Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...