1
Geschrieben: 12. September, 2013 in Gesundheit | Sport & Bewegung
 
 

Fitness – Mit Aerobic topfit!

Fitness dance zumba class
Fitness dance zumba class
Aerobic ist fast schon ein Klassiker. Anfang der 80er Jahre entwickelte sich Aerobic dank Jane Fonda oder Sydney Rome zum Renner. Aerobic hat viele Trends überlebt und freut sich auch 20 Jahre später über viele Anhänger. Selbst Bewegungsmuffel zwängen sich in bunte Trikots und hüpfen oder steppen zu flotten Rhythmen in den Fitness-Studios. Ob Stress in der Arbeit, verspannte Muskeln, Rückenbeschwerden oder ein paar Pfunde zuviel, die Trainingskombination für Herz-Kreislauf und Muskulatur ist die ideale Therapie.


Was ist eigentlich Aerobic?

Es handelt sich um eine Form von Ausdauertraining mit Musik. Die Übungen bestehen aus Ausdauer-, Dehnungs- Kräftigungsübungen. Es ist ein modernes Ganzkörpertraining auf der einen Seite, auf der anderen eine Trainingsart, die alle motorischen Eigenschaften dabei anspricht: Das Herz-Kreislauf-System wird trainiert, die Koordination verbessert und die Beweglichkeit gefördert. Außerdem wird die Körperwahrnehmung geschult. Bei der Ausführung des Trainings unterscheidet man zwischen zwei Arten der Energiebereitstellung: die anaerobe und die aerobe. Bei sportlicher Betätigung nimmt der Körper eine bestimmte Menge Sauerstoff auf. Man spricht von „aerober Übung“, wenn die Menge ausreicht; muss der Stoffwechselvorgang mit zu wenig Sauerstoff auskommen, nennt man es „aerobe Übung“. Wird mit einer gleich bleibenden, aber individuell verschiedenen Pulsfrequenz trainiert, liegen aerobe Bedingungen vor.

Arten von Aerobic

Mittlerweile gibt es zahlreiche Unterformen. Box-Aerobic, Tai-Chi-Aerobic, Yoga-Aerobic, Salsa-Aerobic, Step-Aerobic, Fun-Aerobic, Aqua-Aerobic oder Therarobic.

Was wird trainiert?

  • das Herz-Kreislaufsystem wird verbessert
  • Muskeln werden gestrafft und trainiert
  • Kraftausdauer
  • Erhöhung des Stoffwechselverbrauchs
  • Abtransport von Giftstoffen (Cellulite)
  • Koordination, Gleichgewichts- und Orientierungsfähigkeit
  • Beweglichkeit, Reaktion, Rhythmus
  • Gewicht reduzieren (Abbau von Fettgewebe)
  • Bewältigung des alltäglichen Stresses
  • Verbesserung des psychischen Wohlbefindens
  • Verbesserung der körperlichen Konstitution in allen Alterstufen

Für wen ist Aerobic geeignet?

Diese Frage kann nur individuell für jede Person beantwortet werden und hängt von Faktoren wie Alter, Trainingszustand und Programm des Aerobic-Trainers ab. Im Prinzip eignet sich Aerobic für jeden gesunden Menschen. Nicht geeignet sind Menschen mit Schädigungen am Herz-Kreislaufsystem, Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße oder mit Diabetes.

Tipps

  • achten Sie auf gutes Schuhwerk und die richtige Kleidung
  • Flüssigkeitsverlust, der durch Schwitzen entsteht, mit Getränken ausgleichen
  • bewusst und gleichmäßig während der Übungen atmen
  • Dauer und Intensität der Aerobic-Stunden langsam steigern
  • keine längeren Trainingspausen, denn der Trainingszustand geht zurück
  • genügend Zeit zum Aufwärmen einplanen
  • cool down ist ebenso wichtig wie das Stretching nach der Stunde
  • Wer regelmäßig trainiert, ist belastbarer, im allgemeinen weniger müde und bekommt neuen Schwung. Und noch eine schöner Nebeneffekt
  • Aerobic setzt Glückshormone frei!
Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 bewertungen, duchschnittlich: 4,89 out of 5)
Loading...