0
Geschrieben: 22. August, 2013 in Gesund essen
 
 

Gesund essen heißt gesund kochen

10536251_s
10536251_s
Eine gesunde Ernährung besteht nicht nur aus einer gesundheitsbewussten Auswahl der Lebensmittel. Für eine ausgewogene Versorgung des Körpers mit lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen spielt die richtige Zubereitung der Lebensmittel eine nicht minder wichtige Rolle. Eine vollwertige Ernährung setzt voraus, dass man dem Organismus die Nährstoffe zuführt, die er zur Aufrechterhaltung der körperlichen und geistigen Funktionen braucht.

Eine abwechslungsreiche Mischkost ist hierfür am besten geeignet. Doch es reicht nicht allein auf besonders nährstoffhaltige Lebensmittel zu setzen, die Nährstoffe in den Lebensmittel müssen vom Körper auch aufgenommen werden.

Mit dem Erhitzen gehen zahlreiche wertvolle Vitalstoffe in den Lebensmitteln wie insbesondere in den meisten Gemüsesorten verloren. Was auf dem Teller landet, enthält nach einem heißen und langen Bad im Kochtopf nur noch einen mikroskopisch kleinen Anteil der Nährstoffe, die ursprünglich in dem Essen enthalten waren. Der Grund hierfür ist: Fast alle Nährstoffe und Vitamine vertragen keine starke Hitze und lösen sich im Wasser auf. Somit ist es fast gesünder das Kochwasser zu trinken, als das Gemüse im Topf zu essen. Zwar sind die meisten Gemüsesorten im ungekochten Zustand am vitalstoffreichsten, doch bei einigen anderen Gemüsesorten kann der Körper die Nährstoffe viel besser in erhitzter Form aufnehmen und verwerten. Für eine gesunde Ernährungsweise ist es daher sehr wichtig, dass das Spektrum der Zubereitungsmöglichkeiten bekannt ist.

Schnell und schonend – Gemüse im Wasserdampf

Schonkost ist bei einem gesunden Ernährungsstil nicht Pflicht, doch ohne eine möglichst schonende Zubereitung der Lebensmittel kann man sich selbst bei einem sonst ideal zusammengestellten Speiseplan nicht sicher sein, dass er seinen Zweck erfüllt. Beim Dünsten, Garen, kurzen Anbraten oder auch Grillen bleiben die Nährstoffe und der Eigengeschmack von Lebensmitteln am ehesten erhalten. Im Wasserdampf werden die Lebensmittel „al dente“ gegart, und so können die Vitamine nicht einfach entweichen. Zum Garen kann man Töpfe mit Dampfeinsatz oder einen Dampfbräter verwenden, zum Anbraten taugen Wok und Pfannen mit guter Antihaftbeschichtung.

Besonders nährstoffschonend ist das Druckdämpfen im Schnellkochtopf. Im Schnellkochtopf garen die Lebensmittel über Dampf und tauchen nicht in die Flüssigkeit ein. Dank des fest aufgeschraubten Deckels kann nichts mit dem Wasserdampf entweichen. Außerdem wird das Gemüse aufgrund des dadurch enstehenden Hochdruckes im Topfinneren, der den Hitzegrad steigen lässt, innerhalb kurzer Zeit gar, ohne weichzukochen und dem Gemüse Vitamine und Mineralstoffe zu entziehen. Wer nach einer Dampfmöglichkeit für die schnelle Zubereitung von Gemüse und Co. sucht, ist mit dem Schnellkochtopf daher gut beraten.

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...