0
Geschrieben: 04. Oktober, 2012 in Ratgeber Tipps & Trends
 
 

Gesunde Kuchen backen – so einfach gehts

21033897_s
21033897_s
Wer kennt sie nicht, die süßen, duftenden Verführer, die einem bei jedem Bäcker, in jedem Supermarkt verlockend anlächeln. Muffins, Törtchen, Kuchen wie aus Oma’s Rezeptbuch – alles ist möglich, die Vielfalt beinahe erschlagend. Wenn da nicht diese Stimme wäre, die immerfort auf gesunde Ernährung plädiert… Doch gehört nicht auch der Genuss zur gesunden, ausgewogenen Ernährung? – Absolut!

Im folgenden daher einige Tipps, wie man sündige, süße Leckerbissen gesund aufwerten kann und somit den Heißhunger darauf, auch ohne schlechtes Gewissen stillen kann.

Die Auswahl des Mehles

Typische Mehlsorten aus dem hießigen Handel tragen die Bezeichnungen „405“, „550“ und „1050“. Alle drei Sporten sind Weizenmehle, jedoch mit unterschiedlichen Mineralstoff- und Ballaststoffgehalten. Je höher die angegebene Nummer, desto vollwertiger das Mehl. Beim Backen eignen sich alle drei Sorten, jedoch könnte es erforderlich sein, die Flüssigkeitsmenge beim Typ1050 etwas zu erhöhen damit das Resultat nach dem Backen nicht zu trocken wird. Alternative: Kuchen ohne Böden.

Zucker oder Süßstoff – die richtige Wahl

Die meisten Kuchen Rezepte beinhalten eine beachtliche Menge Zucker. Die einfachste Methode hierbei: Sparen! Einfach die angegebene Grammzahl reduzieren. Oftmals kann ohne Probleme bis zu 1/3 des Zuckers weggelassen werden, ohne das Nachteile entstehen. Eine andere Variante ist der Austausch von Zucker mit Hilfe von Süßstoffen. Diese eignen sich jedoch nicht für jedes Rezept – vor allem wenn Masse benötigt wird, gelingen Kuchen mit Süßstoffen eher schlecht. Doch der Markt bietet auch hierfür eine Option: Stevia.

Das dicke Ende – der Belag

Streusel, süße Quarkmassen, Sahne- und Baiserhaube – die Auswahl ist groß. Doch meist ist einfach am besten: Obst. Früchte der Saison oder Beeren aus dem Tiefkühlfach – in jeder Hinsicht ein gesunder Belag, der durch verschiedenen Kuchen Rezepte immer wieder neu entdeckt werden kann.

Kleine Zusammenfassung

Der gesunde Kuchen ist wie man sieht kein Märchen, sondern kann mit kleinen Kniffen einfach realisiert werden. Verwenden Sie für die Rezepte möglichst dunkle Mehle, reduzieren Sie den Zuckergehalt und geben Sie dem Belag die frische Süße reifer Früchte. So ist auch ein Stück Kuchen für die gesunde Ernährung keineswegs mehr eine Sünde.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...