0
Geschrieben: 29. November, 2011 in Haut
 
 

Hautregeneration – was Sie tun können!

17324476_s
17324476_s

Regenerierung der Haut

Die Aufgaben der Haut und deren eigenständige Regeneration – das passiert von selbst und das kann von Ihnen getan werden. Die Haut an sich wird oft unterschätzt. Vielen Menschen ist nicht bekannt, dass sie ein Organ wie Herz, Leber und Niere ist. Sie ist vielleicht sogar das wichtigste Organ des menschlichen Körpers. Wer so wichtig ist, hat auch eine Menge Aufgaben. Da wäre zum einen Schutz vor Kälte, Hitze und Strahlung, gegenüber Druck, Stößen und Reibung, vor chemischen Schädigungen, vor dem Eindringen von Mikroorganismen und dem Schutz vor dem Verlust von Wasser und Wärme.

Deshalb ist eine ordentliche Regenerierung der Haut so wichtig. Übrigens ist der Mensch da aktiver als jede Schlange. Die oberen drei Hautschichten bestehen aus abgestorbenen Zellen. In der Körnerschicht wird eine Vorstufe der Hornsubstanz Keratin hergestellt. Dieser Stoff breitet sich in der darüber liegenden Glanzschicht in Form einer fettähnlichen Masse aus. Aus dieser Schicht schieben sich die Zellen weiter auf die die Hornschicht, die die oberste Ebene darstellt. Dort werden die Zellen fortlaufend abgestoßen. Das passiert alle 27 Tage – öfter, als jede Schlange das tut. So kommt es ständig zu einer Regenerierung der Haut, ohne dass Sie es merken. Diverse Kosmetika helfen die Regenerierung der Haut positiv zu unterstützen. Kosmetiker empfehlen dafür eine Mikrodermabrasion. Bei diesem apparativen Peeling wird eine Art Düse auf die Haut gesetzt, die mit Hilfe eines Vakuums einen Unterdruck aufbaut. Diese setzt einen Kristallfluss in Gang, der sanft die Verhornungen der Haut abträgt.

Die Regeneration der Haut kann durch solche Maßnahmen schneller gehen und bewirkt so eine deutlich schöneres Hautbild. Besonders wichtig ist die Regenerierung der Haut bei älteren Menschen.  Mit zunehmendem Alter verändert sich der Aufbau der verschiedenen Hautschichten. Sie werden beträchtlich dünner. Die Fettschichten nehmen ab, ebenso die Kollagenfasern und die elastischen Fasern. Die Durchblutung, und damit die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen, gehen zurück.

Jetzt kommt es besonders auf die Pflege durch externe Mittel an.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 bewertungen, duchschnittlich: 3,87 out of 5)
Loading...