0
Geschrieben: 25. Februar, 2014 in Gesund trinken
 
 

Im Alltag gesund trinken, eine gute Angewohnheit

Mineralwasser trinken, Fotoquelle: 123 RF
Mineralwasser trinken, Fotoquelle: 123 RF
Im hektischen Berufsalltag achten viele Menschen zu wenig auf Ihr Trinkverhalten. Zwischen Terminen, Telefongesprächen und Leistungsdruck wird ein Schluck auf die Schnelle genommen: Eine zu geringe Ration, die für einen schwungvollen und energiegeladenen Tag kaum nutzbringende Erfolge verspricht. Der Duft von frisch aufgebrühten Kaffee macht bei vielen Kaffeegenießern traditionell müde Geister munter.

Mineralwasser trinken, Fotoquelle: 123RF

Ein aromatisches und zugleich belebendes Erlebnis, das ohne Zweifel den perfekten Start in den Arbeitstag ausmacht solange es ein Genussprodukt bleibt und wegen der anregenden Wirkung in Maßen konsumiert wird. Viele Menschen haben ein äußerst pflichtwidriges Durstempfinden, welches dreister weise in den Hintergrund rückt und für die Betroffenen kaum spürbar ist. Als Konsequenz wird die täglich empfohlene Trinkmenge von 1,5 Litern vernachlässigt. Dabei stellt Sie für unseren Organismus ein Existenzbedürfnis dar. Besonders in der kalten Jahreszeit lässt der Bewegungsdrang vieler Angestellten aus Gründen der Bequemlichkeit zunehmend nach, somit ist das Durstgefühl weniger stark ausgeprägt. Gleichwohl besteht unser Organismus auf einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt – ob wir nun weniger ins Schwitzen geraten oder keine Erinnerungsstütze für Trinkpausen parat haben, ist für Ihn im Grunde wenig von Belang.

Trinken nicht nur im Sommer wichtig!

Der Flüssigkeitsbedarf sollte also nicht nur bei hohen Lufttemperaturen in den jeweiligen Sommermonaten – wo schon die kleinste Anstrengung zur Absonderung von Schweiß führen kann – abgedeckt sein. Unsere wesentlichen Körperfunktionen werden in dieser Form ein Ungleichgewicht kaum tolerieren. Der Körper sendet Warnsignale, die eine bewusste Auseinandersetzung mit den routinemäßigen Arbeitsläufen behindern. Auf Grund von Flüssigkeitsmangel kann das Konzentrations- und Leistungsvermögen nachlassen, später gesellen sich Kopfschmerzen dazu, die ein allgemeines Unwohlsein forcieren. Grundsätzlich sollten Getränke als Hauptflüssigkeitslieferant positive Auswirkungen auf unseren Organismus haben. Generell wird Mineralwasser als das Gesündeste aller Getränke eingestuft, da es den Körper mit wertvollen Mineralien versorgt, an Inhaltsstoffen keinerlei Kalorien aufweist und zudem eine anregende Wirkung auf den Stoffwechsel ausübt. Personen, die wenig Trinken behaupten jedoch, Wasser wäre zu geschmacksneutral. Alternativ dienen auch kalorienarme Fruchtsaftschorlen – bestehend aus Fruchtsaft und Wasser – als geeignete Durstlöscher.

Mineralwasser als idealer Begleiter

Mineralwasser ist der ideale Begleiter zu den Mahlzeiten oder einer Tasse Kaffee. Viele Obst- und Gemüsesorten sind gesunde Flüssigkeitslieferanten, die den täglichen Flüssigkeitsbedarf zusätzlich mit unterstützen. Der Arbeitsalltag macht mit seinen vielseitigen Aufgaben die Umsetzung zu einem gesunden Trinkverhalten nicht unbedingt zu einem Kinderspiel. Die Notwendigkeit dieser Angelegenheit sollte sich jeder Arbeitnehmer mahnend ins Bewusstsein rufen – zumal noch größere Gefahren hinter vermehrten Flüssigkeitsverlust lauern. Wer sein Trinkmanagement je nach körperlicher Aktivität nicht im Griff hat, erhöht damit das Risiko eines Nierenleidens. Zusätzlich können Verstopfungsprobleme auftreten, die durch harten Stuhlgang die Darmentleerung Im Wesentlichen erschweren.

Gegen den gelegentlichen Konsum alkoholischer Getränke gibt es kaum Einwände. Der unkontrollierte Verzehr von alkoholhaltigen Getränken kann allerdings verheerende organische Schäden anrichten. Zudem sorgt der regelmäßige Alkoholgenuss für unerwünschte Pfunde, die der Figur nicht zuträglich sind.

Mit einem gesunden Trinkverhalten kehrt körperliches Wohlergehen und Leistungsfähigkeit in Ihren Berufsalltag zurück, doch dieses will gelernt sein.

Trinken sie gesund, starten Sie fit und dynamisch durch….

  • Tipp 1: Achten Sie auf die täglich empfohlene Trinkmenge von 1,5 Litern
  • Tipp 2: Die Getränkewahl ist entscheidend, vor allem gesunde kalorienarme Durstlöscher verwenden
  • Tipp 3: Genussmittel, vor allem Alkohol,  nur in Maßen oder gelegentlich konsumieren
  • Tipp 4: Halten Sie Ihre Mineralwasserflasche stets in griffbereiter Nähe
  • Tipp 5: Beobachten Sie Ihr eigenes Trinkverhalten, richten Sie dabei Ihre Beobachtung gezielt nach innen, das führt zur Selbsterkenntnis
  • Tipp 6: Vorher trinken, lassen Sie erst gar kein Durstgefühl aufkommen
  • Tipp 7: Schaffen Sie sich vor der Arbeit Rituale, z. B. morgens 1 Glas Wasser trinken
  • Tipp 8: Beziehen Sie ausreichende Trinkpausen in den Arbeitsablauf mit ein
  • Tipp 9: Trinken Sie regelmäßig über den Tag verteilt
  • Tipp 10: Entwickeln Sie beim gesunden Trinken das Gewohnheitsrecht, so wird das Trinken nicht mehr vermieden oder unterdrückt.
  • Tipp 11: Gönnen Sie sich mit einer leckeren Fruchtsaftschorle zur Abwechslung etwas Geschmack
  • Tipp 12: Beziehen Sie gesunde wasserhaltige Nahrungsmittel wie Tomaten, Gurken, Karotten, Äpfel oder Salate in Ihre Ernährung mit ein.

Ein Beitrag von Anja Junghans-Demtröder

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 bewertungen, duchschnittlich: 4,50 out of 5)
Loading...