0
Geschrieben: 15. Januar, 2015 in Ernährung | Gesund essen
 
 

Kohlsuppendiät: Ernährungsexperten äußern sich kritisch

21092771_S
21092771_S
Der Kern der Kohlsuppendiät ist schnell auf den Punkt gebracht: Kohlsuppe essen. Wo und wann die Idee der „magischen Kohlsuppendiät“, wie sie in Amerika genannt wird, aufgekommen ist, lässt sich nicht mehr genau festlegen. Klar ist, dass der Ergründer der Diät eine Vorliebe für Kohl gehabt haben muss. Denn sie baut auf einem bestimmten Wochenplan auf, der besagt, dass vor allem Kohlsuppe in reichlichen Mengen verzehrt werden soll.

Kohlsuppe ist in normalen Mengen lecker und gesund, Fotoquelle: 123RF

Ernährungswissenschaftler bewerten die Diät in Bezug auf die Gesundheit als kritisch. Wer an einem Kreislauf- oder Stoffwechselleiden erkrankt ist, sollte ihnen zufolge sogar besser die Finger von der Methode lassen. Die Idee beruht grundsätzlich darauf, den Hunger komplett zu umgehen. Aus diesem Grund kann man soviel Suppe verzehren wie man will. Die Befürworter der Diät sind sogar der Ansicht, dass die Fettverbrennung steigt, desto mehr Suppe man isst.

Kurzfristiger und heftiger Gewichtsverlust eher gesundheitsschädlich

Da sich der Kohl nur schwer verdauen lässt, muss der Körper sehr viel mehr Kalorien für die Verbrennung aufbringen, als das Gemüse tatsächlich in sich trägt. Fünf bis acht Kilogramm pro Woche kann man mit der Diät laut den Befürwortern verlieren. Ernährungsforscher sehen in diesem kurzfristigen und heftigen Gewichtsverlust eine Gefahr für die Gesundheit, ein Jo-Jo-Effekt sei desöfteren die Folge. Ebenfalls kritisch: Die Einseitigkeit des Speiseplans und eine ungenügende Aufnahme an notwendigen Nährstoffen.

Fachleute geben außerdem zu bedenken, dass der heftige Gewichtsverlust im Grunde nicht mit dem Fatburner-Effekt des Kohls zusammenhängt. Der kalorienarme Speiseplan führt hingegen dazu, dass der der Körper seine eigenen Kohlenhydratvorräte anzapft, was zu einer intensiven Entwässerung führt. Aus diesem Grund sollte man bei dieser Diät immer sehr viel trinken. Da man bei dieser Diät wenig Eiweiß aufnimmt, baut der Körper Muskeln ab. Eine eher ungewollte Nebenwirkung, die eine weitere Erklärung für den schnellen Gewichtsverlust liefert.

Kohl ist gesund, aber nicht in Unmengen

Kohl ist ein gesundes Gemüse und beinhaltet viele Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem liefert er gesundheitsförderliche sekundäre Pflanzenstoffe (Glucosinolate), die angeblich krebshemmend wirken. Kohlsuppe ist ein gesundes Essen, vorausgesetzt man isst es nicht über eine längere Zeit ohne Abwechslung. Die Eintönigkeit dieser Methode führt bei vielen außerdem dazu, dass sie nicht mehr motiviert sind. Eine förderliche Umgestaltung der Ernährung kann wie bei den meisten Crashdiäten auch mit dieser Methode nicht erreicht werden.

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading...