0
Geschrieben: 05. Februar, 2014 in Ratgeber Tipps & Trends
 
 

Küchenhelfer erleichtern das Leben

Fotoquelle: 123RF
Fotoquelle: 123RF
Die Küche ist für viele Menschen der wichtigste, wenn nicht der liebste Ort der ganzen Wohnung. Hier trifft sich die ganze Familie zum Essen und gemütlichen Plaudern, und wenn jemand Appetit oder Durst bekommen sollte: Kühlschrank und Kaffeemaschine sind in greifbarer Nähe. Hier werden die täglichen Mahlzeiten und das festliche Essen für Gäste zubereitet.

 

Diese Arbeit jedoch ist manchmal sehr mühsam und zeitaufwändig, doch zum Glück gibt es heutzutage eine schier unübersehbare Zahl von Küchenhelfer. Mit Strom oder mit manueller Kraft betrieben, machen sie manche Schinderei früherer Zeiten zum Kinderspiel.

Braucht man wirklich jeden Küchenhelfer?

Viele Zutaten gelangen in Dosen oder Konserven in den Handel. Seien es entsteinte Oliven oder die gehackten Tomaten für die geliebte Bolognese: An den Inhalt muss man erst einmal herankommen. So hat sich die Industrie eine Menge mehr oder weniger nützlicher Küchenhelfer einfallen lassen. Da gibt es zum Beispiel einen Dosenöffner, den man an der Unterseite eines Hängeschranks oder der Arbeitsplatte befestigen kann. Sehr praktisch, wenn man nicht noch ein weiteres Teil in der Schublade haben möchte. Doch Dinge wie ein Ananas-Schneider oder ein Gerät, das Äpfel gleich in Ringe schneidet, sind wohl eher für passionierte Spezialisten, die nichts dem Zufall überlassen wollen.

Gerade die Kinder lieben süßen Saft, und was liegt also näher, als diesen selber aus Früchten der Saison herzustellen? So kann man außerdem sicherstellen, dass das fertige Getränk nicht allzu viel Zucker enthält, der den Zähnen und der Gesundheit der Kleinen doch nur schaden würde. In Fachgeschäften, aber auch allen Einkaufsmärkten gibt es unzählige Entsafter der verschiedensten Ausführung. Ob mit elektrischem Strom oder von Hand betrieben, nützlich und sehr praktisch sind sie alle. Wenn sie nicht gebraucht werden, lassen sie sich innerhalb weniger Augenblicke im Küchenschrank verstauen, und die Küche ist sofort wieder aufgeräumt.

Menschen mit Handicap brauchen Küchenhelfer

Doch wie steht es mit Menschen, die eine Hand nicht benutzen können, weil sie zum Beispiel einen Gips tragen oder unter einer Lähmung leiden? Sie benötigen natürlich mehr und teilweise ganz andere Küchenhelfer als der Rest der Bevölkerung. Vor allem als nützlich bei vielen Tätigkeiten in der Küche erweist sich ein so genanntes Fixierbrett. In die stabilen Halterungen lassen sich eine Scheibe Brot oder auch Gemüse und Obst sozusagen einspannen. Solche und ähnliche Küchenhelfer hat Stiftung Warentest eingehend geprüft. Dies erleichtert dem Konsumenten die Entscheidung über einen Kauf und stellt sicher, dass er ausgezeichnete Qualität für sein Geld bekommt.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading...