0
Geschrieben: 10. April, 2014 in Ratgeber Tipps & Trends
 
 

Medikamentenkauf im Internet ein riesiges Geschäft

canstockphoto16013270
canstockphoto16013270
Der Kauf von Medikamenten über das Internet hat sich zu einem riesigen Geschäft entwickelt. Was nicht weiter verwundert, können Kunden gerade hier sehr viel Geld einsparen. Seit mehr als zehn Jahren dürfen ApothekerInnen den Preis von nicht rezeptpflichtigen Medikamenten selbst gestalten, leider wird in den Ladenapotheken nur sehr wenig Gebrauch davon gemacht.



(c) Can Stock Photo

Ab und zu gibt es zwar auch in den konventionellen Apotheken Sonderangebote, doch in den meisten Fällen wird sich an die empfohlenen Richtpreise der Hersteller gehalten. Die Bestellungen über das Internet ist auch recht bequem und schnell zu jeder Tages- und Nachtzeit durchführbar. Die Einsparungen bei den online gekauften Medikamenten ist beträchtlich und liegt im Durchschnitt bei ungefähr vierzig bis fünfzig Prozent.

Gefälschte Medikamente im Internet

Der Onlinekauf von Medikamenten birgt aber auch erhebliche Gefahren für den Käufer, die verheerende Folgen nach sich ziehen können. Unabhängige Organisationen schätzen, dass bis zu sechzig Prozent der im Internet angebotenen Medikamente gefälscht sind. Optisch sind die gefälschten Medikamente kaum zu unterscheiden. Auch bei der Gestaltung der Verpackungen sind oft keine oder nur minimale Unterschiede zu erkennen. Der große Unterschied liegt bei den Wirkstoffen und der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe. Haben die gefälschten Medikamente im besten Fall keine Wirkung, so kann es im schlimmsten Fall zu wesentlichen Beeinträchtigungen der Gesundheit bis hin zum Tod kommen. In Labors untersuchte Onlinemedikamente enthielten sämtliche Stoffe, die in Medikamenten überhaupt nichts verloren haben, angefangen von Lackrückständen bis hin zum Rattengift.

Sichere und gute Onlineapotheken erkennen

Eine schnelle und beliebte Versandapotheke, aber vor allem eine qualitativ hochwertige Onlineapotheke ist gar nicht so schwer von unseriösen Anbietern zu unterscheiden. Im Versandapothekenregister scheinen jene Apotheken auf, die behördlich für den Versandhandel mit Medikamenten zugelassen sind. Die dort registrierten Onlineapotheken aus dem In- und Ausland dürfen das Sicherheitslogo verwenden. Klickt man auf dieses Sicherheitslogo erfährt man sofort den Namen, die Internetadresse und die Anschrift der Apotheke. Fehlt das Logo, ist von einer Bestellung dringend abzuraten. Aber auch bei den online bestellten Medikamenten gibt es große Preisunterschiede. Ein Vergleich vor der Bestellung zahlt sich auf jeden Fall aus. Gibt man den Namen und die Packungsgröße des Medikaments ein, wird sekundenschnell der günstigste Preis ermittelt.

Sicher Medikamente im Ausland bestellen

Selbstverständlich gibt es auch im Ausland seriöse und preisgünstige Onlineapotheken. Besonders in Tschechien und in den Niederlanden existieren preislich interessante Versandapotheken. Die Versandkosten betragen durchschnittlich zwischen vier und fünf Euro, wobei meistens ab einem gewissen Warenwert versandkostenfrei zugestellt wird. Gutschein- und Rabattaktionen bringen immer wieder erhebliche Preisvorteile. Besonders für chronisch Kranke machen sich Onlineapotheken recht oft bezahlt, können sie gerade bei größeren Mengen an Medikamenten erheblich Geld einsparen.

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...