0
Geschrieben: 26. Juni, 2013 in Bewegungsapparat | Sport & Bewegung
 
 

Muskelkater – schnelle Hilfe und Gegenmaßnahmen

18102530_s
18102530_s
Die Fahrradtour mit der Familie, das Joggen am Vorabend oder auch nur das Aufbauen der neuen Möbel am Wochenende machten Spaß, doch die Muskeln zeigen nun deutlich, was sie von der unerwarteten Anstrengung hielten. Jeder kennt den dumpfen, ziehenden Schmerz nach einer sportlichen Anstrengung in den geforderten Muskelpartien. An und für sich ist Muskelkater nur störend, aber nicht schädlich.


Immerhin zeigen die Muskeln, dass sie arbeiten mussten und sich aufbauen. Schnell loswerden möchte dennoch jeder den dumpfen Schmerz!

Leichte Bewegung unterstützt die Muskeln

Muskelkater entsteht in vielerlei Hinsicht durch die Überanstrengung einzelner Muskelstränge. Die Muskeln übersäuern und im Endeffekt entsteht der dumpfe Schmerz, der erst nach und nach abklingt. Stillstand hilft dennoch nicht gegen den Kater, denn die Muskeln sollten weiterhin in Bewegung bleiben. Das bedeutet jedoch nicht, dass auf den sportlichen Exzess direkt ein weiterer folgen sollte. Im Gegenteil, die Muskeln sind bereits geschwächt. Folgt nun direkt eine neue Sporteinheit, können Muskelfasern im schlimmsten Fall reißen und über Wochen hinweg Schmerzen verursachen. Stattdessen eignet sich ein leichtes Work-out, das ruhig aus einem Spaziergang bestehen darf. Durch die Bewegung werden die Muskeln mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, schädliche Stoffe werden abtransportiert und die Fasern kommen wieder in Gang.

Wärme unterstützt den Vorgang

Vielfach wird Wärme bei Muskelkater als angenehm empfunden. Ein heißes Bad oder auch ein Saunagang trägt zur Entspannung bei und unterstützen die Muskulatur zusätzlich. Hinzu kommen eine gesunde und ausgewogene Ernährung und die Zufuhr von Elektrolyten, die beim Muskelaufbau und bei der Regeneration des Körpers unterstützend wirkt. Eine eiweißreiche Ernährung wirkt ebenfalls positiv auf den Aufbau neuer Muskeln.

Zähne zusammenbeißen und durchhalten

Auch wenn Muskelkater sicherlich nicht zu den angenehmsten Symptomen des Sports gehört, ist er nicht schlimm. Stattdessen sollten sich Sportler freuen, dass ihr Körper ihnen die direkte Mitteilung macht, dass der Sport angekommen ist. Letztendlich hilft ohnehin nur, sich für einen oder auch für zwei Tage zu schonen, sich ruhig zu bewegen und abzuwarten. Der Kater in den Muskeln verschwindet ebenso wie alkoholbedingte Kater – nur lässt er den Körper fitter und definierter zurück.

Ein Tipp vom Team von Gesund & Vital ist die Informationsseite von Netdoktor.
Auf dieser Seite wird ausführlich über den Muskelkater an sich geschrieben, sowie über Ursachen und mögliche Erkrankungen. Aber auch einige hilfreiche Hinweise, was man selbst dagegen tun kann.
Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...