0
Geschrieben: 22. September, 2016 in Deutschland | Reisetipps | Tourismus-Reiseservice
 
 

Neuburg an der Donau – Eine Stadt stellt sich vor.

schlossansicht-bernhard-mahler
schlossansicht-bernhard-mahler
Die Donau und die historische Altstadt prägen Neuburg an der Donau mehr als alles andere. Schon von weitem ist die prächtige Schlossfassade mit den zwei markanten Rundtürmen zu erkennen. Die Stadt liegt landschaftlich reizvoll im Donautal an der Grenze zwischen Fränkischer Alb im Norden sowie Donaumoos und Hügelland im Süden.

Fotoquelle: Schlossansicht, Bernhard Mahler
Tourist-information Neuburg an der Donau

Neuburg an der Donau war seit 1505 Haupt- und Residenzstadt des neugegründeten Fürstentums Pfalz-Neuburg. Sein erster Pfalzgraf, Ottheinrich (1502 – 1559), verkörperte den typischen weltoffenen Renaissancemenschen. Er verschaffte dem neuen Geist in Architektur und Kunst, Politik und Wirtschaft auch in seiner Residenz Geltung. 1522 begann Neuburgs glänzendste Zeit, und es entstanden Residenzschloss, Hofkirche, Schlosskapelle und das Jagdschloss Grünau. Außerdem führte Ottheinrich den neuen evangelischen Glauben und den Buchdruck in Neuburg an der Donau ein. Die nachfolgenden Fürsten bauten die Stadt weiter aus, so dass sie heute als eine der schönsten Renaissance-Städte Bayerns gilt. Im Jahr 2005 wurde im Schloss die Staatsgalerie Flämische Barockmalerei eingerichtet. Sie beherbergt 150 Werke der bedeutendsten flämischen Meister wie z.B. Peter Paul Rubens, van Dyck, Teniers, Brueghel und vielen anderen.

In der Umgebung gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Radtouren, vorbei an Schloss Grünau, zur Wallfahrtskirche nach Bergen oder im Schuttertal bis in den Eichstätter Jura hinein. Wer Steigungen nicht mag, fährt ins flache Donaumoos. Auf dem Donauradwanderweg kann man dem Flussverlauf von der Quelle bis zum Schwarzen Meer folgen. Wer auf den Spuren der Römer radelt kommt auf der Via Raetica durch die historische Altstadt.

Herrschaftszeiten in Neuburg an der Donau

An sechs Wochenenden im Herbst kann der Gast die kleine Renaissancestadt Neuburg an der Donau von ihrer besten Seite kennenlernen.

Die Themen drehen sich um Kultur und Kunsthandwerk mit dem Neuburger Töpfermarkt, Mut zum Hut, die größte Hutverkaufsschau der Welt im Neuburger Schloss. Bei den Neuburger Barockkonzerten kann man in Ruhe die Musik und die Atmosphäre genießen. Kulinarisch dreht sich im Goldenen Oktober alles um die tolle Knolle, den Yuppie unter den Gemüsen. Im November steht Wild auf der Speisekarte. Auf der Neuburger Weinbörse können Sie dann nach Wunsch bestellen. Anfang Dezember wird ein weihnachtliches Neuburg geboten, auf dem Neuburger Christkindlmarkt können Sie in der lebenden Weihnachtswerkstatt die Vorführung von traditionellem Handwerk erleben.

Abgerundet wird das Wochenendprogramm mit Nachtwächterführungen, Wanderungen und kulinarischen Leckerbissen.

Termine:

23. – 25. September 2016 – Mut zum Hut

06. – 09. Oktober 2016     – Neuburger Barockkonzerte

04. – 06. November 2016 – Neuburger Weinbörse

02. – 04. Dezember 2016 – Weihnachtliches Neuburg

09. – 11. Dezember 2016 – Weichnachtliches Neuburg

logo%20farbig

 

Nähere Informationen bei:
Tourist-information Neuburg an der Donau
Ottheinrichplatz A 118
86633 Neuburg an der Donau
Tel. 08431/55240 oder 55241
Fax. 08431/55242
E-Mail: tourismus@neuburg-donau.de
Internet: www.neuburg-donau.de

 


moz_neu

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...