0
Geschrieben: 02. Juli, 2014 in International | Lifestyle | Mein Haustier
 
 

Nicht nur für Herrchen: Luxushotels bieten gehobenen Service für Tiere an

29201037_S
29201037_S
„Chihuahua Chicken and Rice“ oder „Spaniel Spinach Salad“ für des Herrchens besten Freund? Wer glaubt, dies sei ein Scherz, wird überrascht sein: In der gehobenen Hotellerie ist man gegenüber Hunden und anderen Haustieren gastlicher eingestellt als je zuvor. Ist Herrchen zahlungskräftig, so bleiben kaum Wünsche offen.

 

In Luxushotels wird Vierbeinern einiges geboten, Fotoquelle: 123RF

 

Seines ungewöhnlichen Haustiers wegen hatte ein Gast des Luxushotels Le Mas d’Artigny nahe der Côte d’Azur auf ein Zimmer mit privatem Pool bestanden und es auch ohne Umstände bekommen. Bei dem Haustier handelte es sich um einen ausgewachsenen Seelöwen, der seinen Aufenthalt in der Fünf-Sterne-Suite offensichtlich genoss. Wie in vielen anderen Luxushotels rund um den Globus hat man auch im Le Mas d’Artigny den wohlhabenden Gast mit Haustier entdeckt und sich auf die Bedürfnisse der mitreisenden Vierbeiner eingestellt.

Von der Hunde-Speisekarte bis zur Krallenmaniküre

In zahlreichen Luxushotels gibt es bereits abgestimmte Room-Service-Menüs für Vierbeiner. Auf der „Pet Menu“-Speisekarte des Peninsula Hotels in Chicago findet man zum Beispiel schmackhafte Leckerlis wie den „Beagle Burger“ mit Käse oder „Spaniel Spinach Salad“ mit Körner-Topping und Streifen vom getrockneten Rinderfilet. Das Althoff Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern bietet dem tierischen Gast drei Menüs mit den illustren Namen „Balto“ (Rinderfiletspitzen), „Idefix“ (Pute) oder „Rex“ (Rindertafelspitz) in drei verschiedenen Größen.

Über das leibliche Wohl hinaus wird dem Vierbeiner in Luxushotels bei entsprechender Bezahlung auch sonst noch einiges geboten: Hausbesuche im Hundefrisiersalon, Krallenmaniküre oder Spaziergänge mit dem Hotelpersonal, alles scheint möglich. Im Alpina im schweizerischen Gstaad gibt es nicht nur Fressnäpfe aus englischem Porzellan und mit Fell ausgekleidete Hundekörbe, auch eine standesgemäße Garderobe steht Herrchens Liebling zur Verfügung: Hundemäntelchen mit Fellkapuze, auf denen „The Alpina. The place to be“ zu lesen ist.

Worauf es beim Reisen mit Hund ankommt

Im Kloster Hornbach bei Zweibrücken ist man bereits soweit auf die tierischen Bedürfnisse eingestellt, dass den Vierbeinern unter den Gästen jeden Abend ein Hundekeks als Betthupferl aufs Körbchen gelegt wird. Die Besitzerin des Hotels Christiane Lösch erklärt hierzu: „Wir haben selbst eine Boxer-Hündin und wissen, worauf es beim Reisen mit Hund ankommt.“ (Quelle: spiegel.de) Andere Hotels bieten eigene Hundemarken für Wanderschaften oder ein Tütchen Begrüßungsleckerlis bei der Ankunft. Viele Hotels haben mittlerweile auch Vertragstierärtze aus der Umgebung, die im Ernstfall auf Abruf bereitstehen.

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading...