0
Geschrieben: 06. August, 2013 in Haut | Infektionskrankheiten | Krankheiten von A-Z
 
 

Pilzinfektion – Wenn es juckt und brennt

irisblende_m_0815
irisblende_m_0815
Entzündungen im Genitalbereich kommen häufiger vor, als man denkt. Pilzerkrankungen oft ist eine Infektion mit dem Candida-Pilz die Ursache. Es gibt wohl kaum eine Frau, die von dieser Krankheit nicht mindestens einmal in ihrem Leben betroffen wird. Vor allem auf Reisen besteht eine erhöhte Gefahr.

 


Neben bestimmten Arzneimitteln, die die Scheidenflora stören können, ist auch das lange Tragen von engsitzender Kleidung oder Unterwäsche aus Synthetik „gefährlich“. Es schafft ein feuchtes Hautmilieu, in dem sich Pilze gut vermehren können.

Weitere Übeltäter:

Übertriebene Hygiene, sowie häufiges Baden in stark gechlorten Whirlpools und Schwimmbädern.

So vermeiden Sie Probleme – auf die richtige Hygiene achten:

Duschen ist besser als Baden. Zum Reinigen keine alkalischen, parfümierten Seifen oder Intimsprays benutzen, Wasser reicht meist aus. Nie in nassen Badesachen herumlaufen und am besten luftige Baumwollkleidung tragen. Sie stört die natürliche Hautflora nicht. Kommt es doch zu Juckreiz und weißlichem Ausfluß: Ab zum Arzt. Nur er kann eine genaue Diagnose stellen und entsprechende Medikamente verordnen.

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 bewertungen, duchschnittlich: 4,83 out of 5)
Loading...