1
Geschrieben: 09. Juni, 2012 in Allergien | Haut
 
 

Quaddeln – Sonnenallergie

irisblende_r_1487
irisblende_r_1487

Wenn die Haut allergisch reagiert

Rund 7 Prozent der Bevölkerung quälen sich jedes Jahr: Kaum scheint die Sonne, zeigen sich Quaddeln, Bläschen oder Pusteln auf Armen, Beinen, und Dekolleté. Der heftig juckende Hautausschlag, allgemein als Sonnenallergie bezeichnet, hat für die Experten unterschiedliche Namen.

Neben der sogenannten Mallorca-Akne, die hauptsächlich den Fetten und Emulgatoren in Sonnenschutzmitteln zuzuschreiben ist, gibt es als häufigste Form die polymorphe Lichtdermatose (PLD). Typisch ist, dass die Hautreaktionen erst Stunden später, manchmal sogar Tage nach dem ersten Sonnenbad auftreten.

Die genauen Ursachen sind noch unklar, vermutet wird eine Überreaktion des Immunsystems auf die UV-Strahlen,  insbesondere die UVA-Strahlen. Aber auch Duftstoffe in Kosmetika oder Medikamente wie zum Beispiel bestimmte Antibiotika können in Verbindung mit Licht zu allergischen Hautausschlägen führen.

So tricksen Sie die Sonne aus:
Die Haut grundsätzlich langsam an die Sonne gewöhnen. Nur Sonnenmittel auftragen, die einen kombinierten UVA- und UVB-Schutzfilter besitzen. Weil auch chemische Lichtschutzfilter Allergien auslösen können, zu Produkten mit Mikropigmenten greifen. Diese physikalischen Filter bremsen UV-Strahlen genauso zuverlässig. Für besonders allergiegefährdete Haut bietet die Kosmetik-Industrie speziell darauf abgestimmte Serien.

Bei Verdacht auf Polymorphe Lichtdermatose kann bereits acht Wochen vor Urlaubsbeginn etwas unternommen werden: Unterstützend wirkt die Einnahme von Beta-Carotin, Vitamin E und C. Diese Substanzen sollen sich nämlich mit der Zeit in der Haut anlagern die durch UVA-Strahlen entstehenden „Freien Radikale“ (zellzerstörende Moleküle) neutralisieren.

Wer eher mit der Mallorca-Akne zu tun hat:
Sonne meiden und die Haut schonen. Damit die Symptome abklingen, für den Rest des Urlaubs Sonnenschutz-Gele benutzen, die weder Fett noch Emulgatoren enthalten. Das gilt auch für Ihre Gesichtscreme, Body- und After-Sun-Lotion. Wer auf Nummer Sicher gehen will, stellt seine Pflege schon Wochen vor dem Urlaub um. Eine ausführliche Beratung bekommen Sie in Ihrer Apotheke.
Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter. Sie können den Artikel auch über Facebook, Google+ oder Twitter teilen.
Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 bewertungen, duchschnittlich: 4,82 out of 5)
Loading...