0
Geschrieben: 09. Juni, 2012 in Reisetipps
 
 

Reisekrankheiten – wie sie vermieden werden

CCP02_0073Hi
CCP02_0073Hi

Wenn das Gleichgewicht durcheinander gerät

Das haben Sie bestimmt auch schon mal erlebt: Sie sind mit Bus, Flugzeug oder Schiff unterwegs – und Ihnen wird plötzlich total flau im Magen.



Was passiert?

Das Gehirn kann die „Reizsignale“ des Sehens (Kurven, Luftturbulenzen oder Wellengang auf See) und des Gleichgewichtssystems nicht koordinieren. Der Körper reagiert mit Schweißausbrüchen, Übelkeit, Erbrechen bis hin zum Kreislaufkollaps. Ein erstes, untrügliches Anzeichen dieser Dysregulation ist häufiges Gähnen.

So bekämpfen Sie die Übelkeit:
Sitzen Sie möglichst immer in Fahrtrichtung, den Blick nicht zu sehr umherwandern lassen, sondern konsequent nach vorne richten. Bei extremen Kurven am besten einen Punkt anstarren oder Augen schließen. Während der Fahrt im Auto nicht lesen. Wer bei Busfahrten zur Übelkeit neigt, sollte in der Mitte des Busses sitzen, dort schaukelt das Fahrzeug weniger. Halten Sie sich bei Seereisen möglichst viel an Deck auf und fixieren Sie den Horizont.

Frischluft tut gut und hilft meist. Im Flugzeug zum Druckausgleich Kaugummi kauen. Auf schwere Speisen, Kaffee, Alkohol und Nikotin verzichten. Besonders Magenlabile können sich Spezialpflaster verschreiben lassen oder sich mit pflanzlichen Präparaten (z.B. aus Ingwerwurzelextrakt) aus der Apotheke behelfen.
Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...