0
Geschrieben: 05. Juni, 2012 in Mein Haustier | Reisetipps
 
 

Reisen mit Tieren (unseren Lieblingen)

Happy
Happy

Das Reisen mit Tieren innerhalb der EU ist seit 2004 leichter geworden. Nun gibt es den neuen EU-Heimtierausweis, einen blauen Pass mit gelbem Sternenbanner, der für Hunde, Katzen und Frettchen gültig ist. Der Pass bestätigt nicht nur die wichtige Tollwutimpfung – übrigens in Zukunft die einzige Bedingung, die Tiere erfüllen müssen-, sondern kennzeichnet die Tiere auch eindeutig. Nur für Irland, Schweden und Großbritannien gelten allerdings für die nächsten fünf Jahre noch zusätzliche Bestimmungen.

Doch nicht jeder Heimtierausweis ist gültig. Damit es keine bösen Überraschungen gibt, sollte man den Ausweis genau ansehen. Auf dem Einband sowie auf jeder datentragenden Seite muss die individuelle Kennnummer stehen! Dies Nummer besteht aus dem Code des Mitgliedstaates – z. B. DE für Deutschland – einer Firmenchiffre (z. B. 02) sowie der fortlaufenden Nummer. Zudem muss der Ausweis zweisprachig ausgestellt sein.

Generell sind vor allem bei Autoreisen, unabhängig der mitreisenden Tierart, einige grundlegende Punkte zu beachten:

  • Reisen Sie möglichst während der Nacht oder der frühen Morgenstunden und meiden Sie die Mittagshitze.
  • Legen Sie regelmäßig (spätestens alle 2 Stunden) eine kurze Pause ein und geben Sie Ihrem Tier, soweit möglich, die Gelegenheit sich etwas zu bewegen.
  • Lassen Sie Ihr Tier nie alleine im geparkten Fahrzeug (unter Sonneneinstrahlung können im Fahrzeuginneren Temperaturen jenseits der 60°C entstehen und einen Hitzschlag auslösen).
  • Füttern Sie vor und während der Reise nur kleine Portionen, bieten Sie aber konsequent Trinkwasser an. (Dies gilt jedoch nicht für Kleinnager, diese brauchen konstanten Zugang zu Futter und Trinkwasser.)
  • Vorsicht beim Gebrauch der Klimaanlage, die auftretenden starken Temperaturunterschiede können den Kreislauf belasten und das Immunsystem schwächen.
  • Sichern Sie Ihr Tier im Fahrzeug derart, dass es im Fall eines Unfalls oder bei plötzlichen Fahrmanövern nicht unkontrolliert im Innenraum umherfliegt und sich selbst oder andere Insassen verletzt.

Quelle: www.tasso.net

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...