Geschrieben: 29. April, 2017 in Mein Haustier
 
 

Sicher Reisen mit dem Pferd

464792_ML
464792_ML
In einem Anhänger sind Pferde nicht ausreichend gesichert: Sie spüren jedes Wackeln und müssen Unebenheiten mit ihren Muskeln, Sehnen und Gelenken ausgleichen.

Durch die hohe Muskelbelastung wird vermehrt das Stresshormon Kortisol gebildet, welches zu einer erhöhten Herzfrequenz führt.

 

Fotoquelle: 123RF

Um dem Pferd den Transport zu erleichtern und die Reise angenehmer zu gestalten, bieten Fahrzeugspezialisten Produkte an, die sich auf das Wohl von Mensch und Tier spezialisieren. Es gibt verschiedene Produkte wie z.B. Antischlingerkupplungen, selbstnachstellende Bremsen oder spezielle Anhänger mit Sechskantachse und Gummifederung, die die Fahrt mit dem Pferdeanhänger sicherer gestalten.

Gerade die Anhängerkupplung ist sehr empfindlich, da sie Straßenunebenheiten, Kurvenfahrten und Hindernisse ausgleichen muss. Deshalb bedarf es hierbei einer stabileren Verbindung zwischen dem Fahrzeug und dem Pferdeanhänger. Hier können Antischlingerkupplungen Abhilfe verschaffen, da sie störende Bewegungen bis zu einem bestimmten Gewicht unterdrücken.

Durch solche Antischlingerkupplungen lässt sich das Pferd schneller beruhigen und genießt eine angenehmere Fahrt. Darüber hinaus erweist sich eine richtige Federung als durchaus sinnvoll. Demnach sind Pferdehänger mit Sechskantachse durch die Gummifederung für das Pferd gelenkschonender. Zusätzlich angebrachte Stoßdämpfer sorgen für einen angenehmen Bodenkontakt und eine ideale Dämpfung.

Darüber hinaus gibt es selbstnachstellende Bremsen, welche in jeder Situation für die maximale Bremswirkung sorgen. Bei jedem Bremsvorgang wird die Bremse demnach automatisch nachgestellt, was auf Dauer eine optimale Bremswirkung sichert. Die Bremse muss nicht regelmäßig nachgestellt werden, da sie ein Leben lang optimal eingestellt ist. Dadurch erspart man sich Zeit und Nerven. Durch selbstnachstellende Bremsen kann man ruckartige Bewegungen der Auflaufeinrichtung durch zu viel Raum in der Bremsanlage verhindern und für eine entspannte und sichere Fahrt sorgen.

Um auch beim Abstellen des Pferdeanhängers abgesichert zu sein, empfiehlt sich eine spezielle Diebstahlschutz-Vorrichtung als abschließbarer Aufsatz für die Kupplung. Durch diese Vorrichtung ist der Pferdeanhänger gegen unbefugtes An- und Abkuppeln bestens gesichert.

Es gestaltet sich zwar als äußerst schwierig den Transportstress komplett abzustellen, doch durch verschiedene Produkte kann der Stress um ein Vielfaches minimiert werden. In den meisten Fällen reicht es, sich den vorhandenen Anhänger aufrüsten zu lassen.  Wenn z.B. die Bremse aufgerüstet werden soll, eignet sich ein Zeitpunkt nach ungefähr fünf Jahren, da dort die Bremsbeläge im Allgemeinen gewechselt werden sollten.

Es gibt verschiedene Produkte, die den Pferdetransport in einem Anhänger sowohl für das Pferd, als auch für den Fahrer angenehmer gestalten. Mit diesen Produkten kommt man dem Pferd entgegen, da es nicht allzu großem Stress ausgesetzt wird.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter. Sie können den Artikel auch über Facebook, Google+ oder Twitter teilen.
Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading...