0
Geschrieben: 19. September, 2013 in Bewegungsapparat | Sport & Bewegung
 
 

Krampfadern – nur ein kosmetisches Problem?

10582967_s
10582967_s

Sport beugt Krampfadern vor!

Schätzungsweise leiden mehr als 20 Millionen Menschen in Deutschland an Krampfadern, statistisch gesehen ist jeder vierte Mann und jede zweite Frau davon betroffen.


Was sind Krampfadern?

Unsere Beine, und mit ihnen die Venen, müssen ein Leben lang Schwerstarbeit leisten. Die Venen erfüllen eine wichtige Aufgabe, denn sie sind für den Rücktransport des Blutes zum Herzen zuständig, das mit Hilfe der Muskelbewegung und durch Venenklappen befördert wird. Die Klappen verhindern den Rückfluss des Blutes in den Venen. Wenn diese nicht mehr richtig funktionieren, staut sich das Blut in den Venen. Die Venenwände geben dem erhöhten Druck nach und wölben sich nach außen. Es entstehen die typischen „Aussackungen“.

Erste Symptome

Bevor Krampfadern sichtbar werden, treten erste Beschwerden auf, wie:

  • „müde“, schwere Beine
  • Schwellungen
  • Spannungsgefühl
  • Stechende Schmerzen

Ursachen

Bei der Entstehung von Krampfadern spielen folgende Faktoren eine Bedeutung.

  • Erbliche Belastung
  • Hormonelle Einflüsse
  • Geschlecht
  • Alter
  • Übergewicht
  • Bewegungsmangel
  • Lebensgewohnheiten (Alkohol, Nikotin)

Bewegungsmangel ist Gift für die Beine. Stundenlanges Stehen oder Sitzen legt die Wadenmuskelpumpe lahm und das Blut versackt in die Beine. „Mini-Krampfadern“, so genannte Besenreiser, und Krampfadern sind die Folge.

Behandlung und Vorbeugung von Krampfadern

Einmal entstandene Krampfadern können durch Medikamente nicht zum Verschwinden gebracht werden. Spezielle Präparate gegen Venenleiden können jedoch die Beschwerden lindern. Stellen Krampfadern aus ärztlicher Sicht ein Gesundheitsrisiko dar, ist manchmal eine Operation notwendig. Wenn Venenerkrankungen nicht behandelt werden, können sie langfristig zu „offenen“ Beinen führen. Um dies zu vermeiden, sollte man Krampfadern nicht nur als kosmetisches Problem betrachten.

Einige Verhaltensregeln können helfen, Krampfadern vorzubeugen:

  • Gehen, laufen Sie so viel wie möglich. Vermeiden Sie stehende oder sitzende Tätigkeiten. Wenn Sie viel vor dem Computer sitzen, sollten Sie dynamisch sitzen, d. h. stehen Sie immer wieder mal auf, etwa beim Telefonieren oder machen Sie Fußgymnastik, z. B. mit Murmeln, nebenbei.
  • Kleine Pausen zwischendurch sind ideal, um mal kurz die Beine hochzulegen und zu relaxen. Dadurch wird der Rückfluss des Blutes gefördert.
  • In der Freizeit so viel wie möglich Radfahren, Schwimmen, Wandern, Walken, Laufen oder Tanzen. Wasser-Gymnastik entlastet die Gelenke und entstaut die Venen.
  • Lassen Sie hochhackige, enge Schuhe lieber im Regal stehen und wählen Sie bequemes Schuhwerk. Am besten: So oft es geht, barfuß laufen, das ist nicht nur erfrischend, sondern härtet auch ab.
  • Regelmäßige Güsse mit kaltem Wasser machen die Beine fit, denn dadurch zieht sich das Gewebe der Blutgefäße zusammen und das Blut wird nach oben gepresst.
  • Eine morgendliche Massage mit der Bürste oder dem Massagehandschuh bringt den Kreislauf in Schwung und fördert die Durchblutung.
  • Vermeiden Sie alles, was die Venen erweitert. Dazu zählen heiße Vollbäder, lange Saunagänge, Hitze und pralle Sonne.

Wer für seine Beine und Venen etwas tun will, sollte immer daran denken – Bewegung ist das A und O!

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (94 bewertungen, duchschnittlich: 4,99 out of 5)
Loading...