0
Geschrieben: 14. Juni, 2013 in Arthrose | Sport & Bewegung
 
 

Sport mit Arthrose – Schonende Bewegung für die Gelenke

gesund-vital-online
gesund-vital-online
Arthrose ist eine schmerzhafte Angelegenheit. Es liegt nah, dass viele Patienten dazu neigen, ihre tägliche Bewegung zu drosseln. Dies sollten Sie allerdings, besonders in der Anfangsphase der Erkrankung, nicht tun! Bewegung hilft und verzögert den Fortentwicklungsprozess der Krankheit.

Bild: © Photos.com/AbleStock.com/Thinkstock

Schwimmen

Um die Gelenke sanft zu bewegen, sie aber nicht übermäßig zu belasten, eignet sich Schwimmen besonders gut. Hier lastet weder Eigengewicht noch Sportgeräte auf den schmerzenden Gelenken. Besonders bei Hüftarthrose ist es ratsam, regelmäßig Bewegungen im Wasser auszuführen. Besonders hilfreich ist speziell abgestimmte Wassergymnastik. Beim Schwimmen sollten Sie auf den Schutz Ihrer Augen achten und eine Schwimmbrille tragen. Beim Brustschwimmen sollten Sie den Kopf während der Streckphase unter Wasser tauchen und den Hals nicht dauerhaft abknicken, um Rücken- und Nackenschmerzen vorzubeugen.

Nordic Walking

Das Gute an der Trendsportart Nordic Walking ist, dass man sie den individuellen Bedürfnissen anpassen kann. Tempo, Strecke und Trainingseinheiten können Sie entsprechend Ihrer Motivation und Ihres Trainingszustandes festlegen. Am besten stimmen Sie sich hierzu mit Ihrem Orthopäden ab. Er wird Ihnen hilfreiche Hinweise geben können. Weiterhin sollten Sie, auch wenn Sie nur sehr langsam gehen, unbedingt die charakteristischen Stöcke benutzen. Gerade für Hüft- und Kniegelenke ermöglichen sie schonende Bewegung.
Um nicht allein zu walken, können Sie sich einer Gruppe anschließen oder an einem Kurs teilnehmen. Häufig werden gesundheitsfördernde Kurse auch von der Krankenkasse gefördert.

Krankengymnastik

Um schmerzhaften Bewegungen zu entgehen, nehmen viele Betroffene gewisse Schonhaltungen in den Bewegungsablauf auf. Diese führen dazu, dass unterschiedliche Muskelgruppen unnatürlich viel oder wenig genutzt werden. Es folgen: Verspannungen oder Krämpfe. Hier kann gezielte Krankengymnastik helfen und vorbeugen. Auch diese können Sie sich meist von Ihrem Arzt verschreiben lassen.

Werden Sie aktiv! So können Sie noch eine lange Zeit mit Spaß an der Bewegung im Leben stehen.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...