1
Geschrieben: 23. Juli, 2013 in Aktuelles | Ernährung
 
 

Süßungsmittel Stevia – gut oder böse?

14068667_s
14068667_s

Zucker gilt als schlecht, Aspartam gilt als schlecht, doch was ist jetzt eigentlich aus dem so groß angepriesenen Stevia geworden? Noch vor einigen Monaten wurde das Süßungsmittel als der Geheimtipp aus Südamerika angepriesen und man versprach sich nicht nur eine gesunde Form des Zuckers, sondern darüber hinaus sogar eine potenzsteigernde Wirkung. Doch wie sieht es wirklich aus?



So sehen Experten Stevia

Stevia ist ein Süßstoff, welcher aus einer natürlichen Quelle gewonnen wird. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Zuckerarten besitzt Stevia eine wesentlich größere Süßkraft, aber gleichzeitig auch einen bitteren Beigeschmack. In einem Punkt sich die Experten jedoch einig: Nur weil es sich hierbei um einen natürlichen Stoff handelt, ist dieser nicht gleichzeitig gesünder oder „besser“ als vergleichbare Süßungsmittel. Stevia hat ebenso viele Vor- und Nachteile wie auch der uns bekannte Zucker oder Honig.

Hinzu kommt, dass viele Verbraucher den Geschmack als gewöhnungsbedürftig oder sogar künstlich empfinden, obwohl es sich um einen natürlichen Süßstoff handelt. Dennoch hält sich der feste Glaube, dass Stevia gut sei und man sich an den eigenartigen Beigeschmack schon noch gewöhnen würde. Dieses „gut“ hat jedoch Grenzen. Natürlich ist es positiv, dass sich Stevia nicht auf die Kalorienzahl auswirkt, da der Körper diesen Stoff unverdaut ausscheidet. Hinzu kommt, dass auch die Zähne in Bezug auf Karies durch den südländischen Zucker nicht gefährdet werden. Dennoch gibt es bei den Experten ein großes aber. Dieses bezieht sich vor allem auf die Menge, die von Stevia maximal konsumiert werden sollte.

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit empfiehlt Verbraucher eine Tagesdosis von maximal 4 Milligramm Stevioläquivalenten pro Kilogramm Körpergewicht. Diese Formulierung ist nicht nur unverständlich ausgedrückt, sondern auch im Alltag kaum anwendbar. Das liegt daran, dass der Gehalt von Stevia in vielen Lebensmitteln überhaupt gar nicht angegeben wird, bzw. ein Einkauf auf diese Weise zur Tortur wird, wenn man von jedem Produkt erst die enthaltene Menge an Stevia errechnen muss.

Was passiert, wenn man Stevia in großen Mengen verbraucht?

Über die Langzeitauswirkung beim Menschen lässt sich leider noch nicht viel sagen. Tierversuche an Ratten haben aber gezeigt, dass diese deutlich an Gewicht verlieren, wenn auf längere Dauer eine Überdosis Stevia-Süßstoffe zugeführt wird. Insgesamt machten die betroffenen Ratten somit einen wesentlich schlechteren Gesamteindruck, als ihre Artgenossen.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...