0
Geschrieben: 02. August, 2013 in Aktuelles | Freizeit
 
 

TV Konsum bei Kindern – Eltern müssen gutes Vorbild sein

10207739_s
10207739_s
Zu viel TV Konsum ist schlecht für Kinder. Das weiß inzwischen jeder. Doch das eigentliche Problem liegt ganz woanders: Wie bringt man Kindern bei, verantwortungsvoll TV zu schauen. Forscher haben darauf nun eine schlichte und ebenso effektive Antwort gegeben: Vorbild sein! Das bedeutet nichts anderes, als das Eltern ihrem Nachwuchs vorleben sollten, wie viel TV am Tag gut für sie ist. Das wirke Wunder und sei der besserer Weg, als Verbote und strenge Regeln.

In einer repräsentativen Umfrage konnte die Sozialmedizinerin Amy Bleakley und ihr Team nachweisen, dass das Fernsehverhalten von Eltern und Kinder recht eng zusammenhängt. Es wurden dafür 1.550 US-Eltern und ihre Kinder online zum TV Konsum befragt. Die Kinder waren in einem Alter zwischen sechs und 17 Jahren. Ergänzend wurden auch die 629 Jugendlichen der Teilnehmer zwischen 12 und 17 Jahren separat befragt.

Die Fernsehgewohnheiten der Eltern glichen sich sehr mit denen der Kinder. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele TV Geräte in einem Haushalt vorhanden sind und ob die Kinder ein eigenes Gerät im Zimmer zu stehen haben. Auch der soziale Hintergrund nimmt wenig Einfluss auf das TV Verhalten innerhalb der Familie. Mit wenigen Worten zusammengefasst, schauen sich die Kinder einfach die  Fernsehgewohnheiten der Eltern ab.

Im Durchschnitt gaben die Eltern eine Fernsehzeit von 4 Stunden pro Tag an. Kinder dieser Eltern verbrachten mindestens 2 Stunden vor dem Flimmerkasten. Des Weiteren brachte die Studie ans Licht, dass Eltern ihre jugendlichen Kinder weit unterschätzen, was den täglichen TV Konsum betrifft. Jugendliche sehen im Schnitt eine Stunde mehr TV, als ihre Eltern denken. Feste Regeln zum Thema TV greifen offenbar nur bis zu einem Alter von rund elf Jahren.

Wirklich stabil ist das Ergebnis dieser Studie nicht, denn sie basiert lediglich auf den Fakten einer Umfrage. Das tatsächliche Verhalten kann somit nur vermutet werden. Dennoch sind sich Forscher einig, dass Eltern sehr wohl einen Einfluss auf das TV-Verhalten ihrer Kinder nehmen können und zwar ohne Verbote und strenge Regeln. Mit einem verantwortungsvollen Verhalten sollten Eltern voranschreiten und ihren Kindern darüber vermitteln, dass das TV nicht alles im Leben ist. Zudem ist nicht nur die reine Zeit entscheidend. Auch was geschaut wird nimmt einen wesentlichen Einfluss auf die Kinder.

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...