Geschrieben: 22. März, 2018 in Anzeige | Nahrungsergänzung | Vitamine & Mineralien
 
 

Vitamine und Mineralstoffe

36454284_ML
36454284_ML

-ANZEIGE-

Vitamine und Mineralstoffe sind essentiell für unseren Körper. Das heißt der Körper ist auf sie angewiesen und kann ohne sie nicht arbeiten. Im Gegensatz zu Fett, Kohlenhydrat und Eiweiß bieten Vitamine und Mineralstoffe keine Energie. Jedoch sind sie für viele Vorgänge im Körper notwendig.

 

Fotoquelle: 123RF

So unterstützen Vitamine das Wachstum von Knochen, Schleimhäuten, Haaren und Nägeln, unterstützen aber auch das Nervensystem und begünstigen die Wundheilung. Mineralstoffe sind ihrerseits dafür zuständig Sauerstoff durch den Körper zu transportieren. Außerdem sind sie an Nervenfunktionen und am Energiehaushalt beteiligt.

Die Vitamine im Überblick:

Vitamin A – Retinol
Vitamin A ist wichtig für die Haut und die Haare. Es ist am Knochenbau und am Wachstum beteiligt und trägt dem Sehvermögen bei. Auch das Pro-Vitamin Carotin ist bekannt. Es wird mit Hilfe von Fett im Körper zu Vitamin A Umgewandelt.
Vitamin B1 – Thiamin
Vitamin B1 unterstützt die Nervenfunktion und die Verdauung.
Vitamin B2 – Riboflavin
Vitamin B2 ist ebenfalls wichtig für Haut und Augen.
Vitamin B3 – Niazin
Vitamin B3 unterstützt das Nervensystem.
Vitamin B5 – Pantothensäure
Vitamin B5 unterstützt das Wachstum und die Bildung von Hormonen und Abwehrstoffen.
Vitamin B6 – Pyridoxin
Vitamin B6 ist wichtig für die Eiweißsynthese und unterstützt das Nervensystem.
Vitamin B7 – Biotin
Biotin ist erforderlich für Haut, Haare und Nägel und ist an der Synthese von Kohlenhydraten beteiligt.
Vitamin B9 – Folsäure
Folsäure ist wichtig für das Wachstum und die Zellteilung und ist besonders für schwangere Frauen wichtig, da es an der Entwicklung des Nervensystems bei ungeborenen beteiligt ist.
Vitamin B12 – Cobalamin
Vitamin B12 ist wichtig für die Bildung roter Blutkörper und schützt die Nervenzellen.
Vitamin C – Ascorbinsäure
Vitamin C Ist erforderlich für das Wachstum. Es ist erforderlich für die Haut und das Bindegewebe und hat antioxidantische Eigenschaften.
Vitamin D – Calciferol
Vitamin D hilft beim Aufbau der Knochen und Zähne.
Vitamin E
Vitamin E ist erforderlich für den Blutkreislauf, Nerven und Muskeln.
Vitamin K
Vitamin K unterstützt die Blutgerinnung.

Einige Mineralstoffe im Überblick:

Calcium
Calcium ist der Baustein für Knochen und Zähne.
Chlorid
Chlorid regelt den Säure- Base-Haushalt.
Eisen
Eisen ist Bestandteil der roten Blutkörper und verschiedener Stoffwechselenzyme.
Jod
Jod ist wichtig für die Bildung von Hormonen in der Schilddrüse.
Kalium
Kalium ist für das Flüssigkeitsgleichgewicht im Körper essentiell und ist an Muskel- und Nervenfunktionen beteiligt.
Magnesium
Magnesium ist Bestandteil vieler Enzyme und ist am Knochenaufbau und der Energieproduktion beteiligt.
Mangan
Mangan ist erforderlich für den Knochenaufbau, die Gelenke und das Nervensystem.
Natrium
Natrium ist wichtig für die Muskeln und Nerven.
Phosphor
Phosphor ist für den Gesamtaufbau des Körpers verantwortlich und Bestandteil von ATP, dem Energieträger der Muskeln.
Selen
Selen trägt unter anderem der Prävention von Immunkrankheiten bei.
Zink
Zink ist sowohl für das Immunsystem als auch für Blutzuckerspiegel unentbehrlich.

Es gibt eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen, die alle im Körper zusammenarbeiten und somit für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Doch ein Mangel einer dieser Stoffe kann erhebliche Folgen haben. Ein Mangel wirkt sich negativ auf unser Immunsystem aus. Auch unsere Psyche leidet darunter.
Da viele der Vitamine in einer vegetarischen bzw. veganen Ernährungsform nur in geringem Umfang aufgenommen werden, ist es wichtig sich zu informieren welche Vitamine betroffen sind und wie einem Mangel entgegengewirkt werden kann. Ein wichtiges und oft auch erforderliches Hilfsmittel stellen hierbei Vitaminpräparate da. Doch hierbei sollte man nicht einfach irgendwelche Tabletten nehmen. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass die Vitaminpräparate optimal im Körper aufgenommen und verarbeitet werden können. Dazu sollte das Vitamin in dem Produkt möglichst in der bioaktiven Form vorliegen, damit der Körper es nicht erst umwandeln muss. Diese Umwandlung wäre ein äußerst aufwändiger Vorgang und würde zu einem hohen Verlust der Vitaminkonzentration führen.

Quelle: https://meinenaturkraft.de/

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...