0
Geschrieben: 07. Dezember, 2011 in Gesundheit
 
 

Warum werden wir krank? Mögliche Krankheitsursachen!

9329590_s
9329590_s
Die Ursachen von Krankheiten sind vielschichtig. In den meisten Fällen kommen nicht nur eine, sondern mehrere für Ursachen für Krankheitszustände in Betracht. Denn nur wenn die Ursachen für gesundheitliche Störungen herausgefunden und berücksichtigt werden, können gezielte Therapiemaßnahmen zu deren Beseitigung eingesetzt werden.


Angeborene Krankheitsursachen:

In jedem Organismus gibt es Schwachpunkte und der Körper erkrankt häufig gerade an diesen schwach angelegten Punkten wie u. a. das Organsystem. Die Elektroakupunktur nach Voll (EAV) ist eine Möglichkeit, diese angeborenen Schwachstellen zu erkennen. Angeborene Missbildungen lassen sich schon im Mutterleib mit Hilfe von Ultraschall feststellen und entziehen sich meistens einer Behandlung. Bakterientoxine können vererbt werden, obwohl das nicht allgemein anerkannt wird. Eine Behandlung mit Elektroakupunktur führt zu einer Beseitigung der Toxine und damit wird der Weg zur Regeneration aus körpereigenen Kräften ermöglicht (insbesondere bei Kindern gute Erfolge durch rasche Reaktionsfähigkeit).

Kosmobiologische Krankheitsursachen:

Dazu werden witterungsbedingte und klimatische Einflüsse gezählt, die zu Erkrankungen führen können. Der wohl Bekannteste ist der F ö h n. In bestimmten geographischen Zonen, in denen diese Wetterlage sehr ausgeprägt ist, leiden die Betroffenen, die Adaptionsschwierigkeiten haben, bei Föhn an Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen, Übelkeit, Nervosität. Der Einfluss der Gestirne auf unsere Leben kann aus verschiedenen Gründen als erwiesen gelten. So besitzt der Mond einen nicht zu unterschätzenden Einfluss. Dies wird zwar häufig mystifiziert, ist aber eine Tatsache: Ebbe und Flut werden von den Mondphasen gesteuert, Geburten häufen sich bei Vollmond, ebenso erhöht sich die Suizidrate bei Vollmond, auch das Pflanzenwachstum steht unter dem Einfluss des Mondes. Seit Jahrhunderten richten sich die Bauern nach dem Mondkalender und arbeiten danach auf den Feldern. Auch ist die Sonnenbestrahlung lebenswichtig. Zuviel UV-Bestrahlung aus der Sonne jedoch macht krank, zuwenig Sonnenlicht führt zu Rachitis und Infektionsanfälligkeit. Ohne Licht würden wir erblinden.

Geopathische Strahlenbelastung und Elektrosmog:

Es ist seit langem erwiesen, dass geopathische Störstellen die Entstehung von Krankheiten begünstigen. Besonders gefährlich sind Wasseraderkreuzungen. Im Schlaf, wenn wir entspannt sind, können solche Einflüsse eine stärkere Kraft über uns ausüben und wirken schwächend auf den Organismus. Ebenso können die Magnetfelder um elektrische Leitungen eine Störung in unserem Körper hervorrufen (daher möglichst keine elektrischen Geräte wie Radiowecker, Nachttischlampe etc. in Nähe des Bettes aufstellen. Auch der zügige Ausbau des Mobilfunknetzes erhöht die gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch elektromagnetische Felder. Selbst homöopathische Mittel können in Magnetfeldern ihre Wirksamkeit verlieren.

Psychische und mentale Krankheitsursachen:

Schockerlebnisse, Traumata nach großen Konflikten etc. können zahlreiche Gesundheitsstörungen auslösen. Das hormonelle System reagiert als erstes am empfindlichsten auf psychische Belastungen. Aber auch schleichende Konflikte stellen eine Dauerbelastung für den Körper dar, was nicht ohne Folgen bleiben kann. Häufig stellen sich Schlafstörungen, Nervosität, Konzentrationsstörungen und Infektanfälligkeit als Folge ein. Nicht zuletzt leidet das Immunsystem an einer psychischen Belastung. Für den Therapieerfolg ist es von entscheidender Bedeutung, dass die psychische Situation des Patienten berücksichtigt wird. Durch negative Suggestion, z. B. dass man eine schwere Krankheit bekommt, programmiert man sein Unterbewusstsein darauf und die Erkrankung tritt tatsächlich ein. Ein allgegenwärtiges bedrückendes Angstgefühl schafft einen Spannungshintergrund im Bewusstsein, der die gesamte Psyche negativ beeinflussen kann. Das Nervensystem und das lymphatische System reagieren darauf und die Folge sind Abgespanntheit und Gereiztheit. In diesem Zustand ist der menschliche Organismus anfälliger für Infektionen und andere Krankheiten. Es ist erwiesen, dass die psychische Verfassung einen starken Einfluss auf das immunologische System besitzt.

Stoffwechselstörungen:

Hierunter unterscheidet man zwischen angeborenen und erworbenen Stoffwechselstörungen. Die Cöliakie z. B. ist eine angeborene Unverträglichkeit von Gluten. Symptome sind schwere Verdauungsstörungen bis hin zu schwersten Ernährungsstörungen. Diabetes z. B. ist eine im Laufe der Jahre erworbene Insuffizienz der Bauchspeicheldrüse, die auch andere Organe in Mitleidenschaft ziehen kann.

Toxische Krankheitsursachen:

Die Toxine (Giftstoffe) können von Tieren, Mineralien, Bakterien, Pflanzen stammen und Krankheiten hervorrufen. Berufsbedingtes Einatmen von Quarz-staub, Asbestpartikel können Auslöser von Lungenerkrankungen und Tumoren sein; Einatmen (beabsichtigt oder unbeabsichtigt) von Abgasen Quecksilber aus Amalgamfüllungen erhöht die mineralische Belastung im Körper. Pflanzliche und tierische Toxine werden in entsprechend geringer Dosierung therapeutisch angewandt.

Mikrobiologische Krankheitsursachen:

Dazu zählen Bakterien und Viren, die als Invasion im Körper Krankheiten auslösen können. Der Körper benötigt für seine Funktionen bestimmte gutartige Bakterien, die entscheidend die Stärke des Immunsystems bestimmen. Je nach Art der Bakterien kommt es zu einer Erkrankung oder nicht. Auch Pilze spielen eine wichtige Rolle: mit einigen lebt der Mensch in Symbiose und es kommt zu keiner Erkrankung. Sobald aber das Gleichgewicht gestört wird, vermehren sich die Pilze und sind die Ursache von verschiedenen Krankheitsbildern. Anderes hingegen ist die Situation bei Parasiten (Spulwürmer, Bandwürmern, Trichinen etc. Sie gehören nicht in den Körper und machen den Menschen krank.

Traumatische Krankheitsursachen:

Quetschungen, Hiebe, Prellungen, Zerrungen, Frakturen und andere äußere Einwirkungen können Schädigungen an Nerven, Gewebestrukturen, Muskeln, Gefäßen und Knochen hervorrufen.

Eine Komplexität von unterschiedlichsten Faktoren entscheidet letztendlich über Gesundheit und Krankheit.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...