0
Geschrieben: 02. September, 2013 in Ganzheitlich Leben | Gesundheit
 
 

Was macht einen gesunden Schlaf aus?

9427055_s
9427055_s
Ein jeder Mensch braucht ihn: Den Schlaf. Dabei folgen wir alle einem anderen Schlafrhythmus, der meist von der jeweiligen Lebenssituation des Menschen abhängig ist. Doch eines hat ein Jeder gemeinsam, der Schlaf ist dazu da, sich zu erholen. Der Körper regeneriert sich in den verschiedenen Phasen des Schlafes, um neue Energie für den folgenden Tag zu tanken.



Um den Schlaf ragen sich zahlreiche Mythen. Ein ganz banales Beispiel ist die nötige Zeitspanne, die ein Mensch der allgemeinen Meinung zur Folge schlafen sollte. Der Körper benötigt demnach zwischen sieben und sogar acht Stunden der Erholung, um gesund und fit zu bleiben. Dabei zeigen einige Studien, dass die Dauer des Schlafes einen minderen Wert einnimmt als lange gedacht. Die bedeutendste Schlafphase für den Körper nennt sich Tiefschlaf und dieser ist vor allem in den ersten drei Stunden der Nachtruhe sehr lang. Je weniger der Mensch sich zur Ruhe legt, desto länger und fester werden die Tief- und Traumschlafphasen, während der leichte Schlaf abnimmt. Das heißt der Körper holt sich selbst das, was er braucht.

Das Schlafbedürfnis ist so individuell wie ein Fingerabdruck, der Mensch kann nur selbst bestimmen, wie viel Schlaf für ihn ausreichend ist und diesem Bedürfnis folgen. So gibt es wirklich Menschen, die bereits nach sechs Stunden erholt und fit in den Tag starten können.

Faktoren, die den Schlaf beeinflussen

Dass Alkohol müde macht, kann eindeutig bestätigt werden. Wer vor dem zu Bett gehen in den Genuss von alkoholischen Getränken gekommen ist, schläft schneller ein. Jedoch beeinträchtigt bereits eine Flasche Bier den nächtlichen Schlaf. Die Tief- und Traumschlafphasen nehmen ab und der Schlaf wird weniger erholsam.

Auch die Einrichtung des Schlafzimmers spielt eine Rolle für einen gesunden Schlaf. So kommt allein der Bettwäsche, in der geschlafen wird, eine nicht zu unterschätzende Bedeutung zu. Im Normalfall besteht die Bettwäsche aus Baumwolle, die besonders gute Stoffeigenschaften aufweist. Baumwolle überzeugt dadurch, dass sie weich und hautsympathisch ist. Außerdem nimmt sie Feuchtigkeit gut auf. Da wir jede Nacht in diesem Bezug schlafen, sollte er bestenfalls aus natürlichem Material, dass die Haut nicht reizt, bestehen. Vor allem muss auf das Färbemittel, das Allergien auslösen kann, geachtet werden. Allnatura stimmt den Bettbezug auf die Bedürfnisse des Körpers ab und prüft die Produkte auf eventuelle Schadstoffe.

Eine qualitative Bettwäsche für gesunden Schlaf ist auch die so genannte Mircofaser-Bettwäsche. Diese besteht aus feinsten Fasern und passt sich immer an die Körpertemperatur an, egal ob Sommer oder Winter.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...