0
Geschrieben: 15. Juni, 2013 in Gesund abnehmen
 
 

Weg mit dem Speck – Gesund Abnehmen

7069939_s
7069939_s
Die Hose kneift, die Waage klettert deutlich nach oben, nichts passt mehr und man fühlt sich unwohl. Die Feiertage haben ihre Spuren hinterlassen. Rund 40 Prozent aller Deutschen bringen zu viel auf die Waage, jeder zehnte ist sogar stark fettleibig – Tendenz steigend. Diese Entwicklung macht auch vor dem Nachwuchs nicht halt. Jedes fünfte Kind und jeder dritte Jugendliche platzt mittlerweile aus allen Nähten.

Fettleibigkeit ist erwiesenermaßen ein Risikofaktor für zahlreiche Erkrankungen wie Herzinfarkt, Diabetes oder Arteriosklerose. Die Pfunde verkürzen aber auch die Lebenserwartung der Betroffenen. Und – je älter man wird, umso schwieriger wird es, abzuspecken.

Auch Diäten halten nicht das, was sie versprechen. Sie sind nämlich so angelegt, dass man eine Zeit lang irgendetwas macht und dann wieder zu einer normalen Ernährung zurückkehrt. Und da genau liegt die Falle. Denn nach anfänglicher Euphorie stellt sich schon bald Resignation ein, weil der Jojo-Effekt innerhalb kürzester Zeit die Pfunde wieder fröhlich ansteigen lässt. Der Erfolg kann nur langfristig gut funktionieren, wenn man sein Verhalten dauerhaft umstellt – und zwar sein ganzes Leben lang. Fast jeder Mensch unterliegt im Lauf seines Lebens Gewichtsschwankungen und ein paar Kilo mehr stellen noch kein Problem dar. Die wird man durch eine bewusste Ernährung schnell wieder los. Vor allem Frauen sind in der Pubertät und in der Schwangerschaft von hormonellen Schwankungen betroffen, zu einer Zunahme des Gewichts führen.

Also was tun? Einfach Kleider einige Nummern größer kaufen und munter weiterfuttern, was reingeht? Am besten das, was dick macht. Nichts da! Jetzt geht es ran an den Speck!

Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun will und dauerhaft abnehmen möchte, muss den Pfunden mit Bewegung den Krieg erklären. Sport ist die beste Art und Weise, Kohlenhydrate zu verbrennen und den Fettstoffwechsel anzuregen.
Wichtig ist dabei zunächst, die richtige Sportart zu finden. Das ist individuell unterschiedlich, denn nicht alle dicke Menschen eignen sich für jede Sportart. Und schließlich sollte das Ganze ja auch noch Spaß machen! Ein Tipp: Haben Sie schon längere Zeit keinen Sport mehr getrieben, lassen Sie einen Sport-Gesundheits-Check vom Arzt machen. Sicher ist – es ist nie zu spät, um mit Sport anzufangen.

Rudern, Wandern, Radfahren, Schwimmen, Walking oder Skilanglauf sind empfehlenswerte und leicht erlernbare Sportarten. Die Gelenke werden hier geschont und die Verletzungsgefahr ist gering, denn gerade Übergewichtige sollten schonend trainieren. Außerdem ist nicht unbedingt Vorerfahrung nötig. Eine Alternative zum Joggen, bei dem zwar mehr Kalorien verbrannt werden, aber die Gelenke stärker belastet, ist Walking oder „forciertes Gehen“. Der Kreislauf wird optimal trainiert, Sauerstoff wird in den Körper gepumpt, Muskeln und Herz werden kräftiger. Es gilt: Je höher das Körpergewicht, desto mehr müssen schnelle, abrupte Bewegungen, Stürze oder Sprünge vermieden werden.

Wichtig ist, am Anfang das Training nur langsam zu steigern. Hören Sie auf Ihren Körper und schätzen Sie Ihre Kräfte realistisch ein. Zu hohe Ziele sind für Untrainierte schädlich! Am besten ist es, drei Mal die Woche eine halbe Stunde Sport zu treiben. Versuchen Sie Gleichgesinnte zu finden, dann macht es noch mehr Spaß!

Wie heißt es so schön? Abnehmen beginnt im Kopf. Statt Diät – bewusst und weniger essen und regelmäßig bewegen. Hat man den ersten Frust einmal überwunden, kommt die Lust auf ein gesundes Leben von alleine! Und zwar lebenslang.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 bewertungen, duchschnittlich: 4,68 out of 5)
Loading...