0
Geschrieben: 15. März, 2014 in Auge | Ratgeber Tipps & Trends
 
 

Wenn das Auge die eigene Optik trübt!

Brille, Fotoquelle: 123RF
Brille, Fotoquelle: 123RF
Es kommt die Zeit, da erreicht jedem die Sehschwäche, die eigene Optik wird getrübt. Wann vermag niemand vorhersagen, weil die Symptome genauso unterschiedlich sein können wie das jeweilige Alter des Menschen. Deutliche Anzeichen sind fortwährendes Blinzeln, die Verkehrsschilder sind nicht mehr so deutlich zu erkennen oder man hält die Zeitung beim Lesen immer weiter weg.


Brille, Fotoquelle: 123RF

Spätestens dann wird es Zeit einen Fachmann aufzusuchen. Eine Sehschwäche zeigt sich dabei in verschiedenen Facetten, es gibt die Weitsichtigkeit genauso wie die Kurzsichtigkeit oder die Alterssehschwäche.

Müdigkeit und Kopfweh sind Anzeichen der Weit- oder Übersichtigkeit. Hier ist das Auge einfach zu kurz gebaut, der Brennpunkt des Auges befindet sich hier hinter der Netzhaut. Durch körperinterne Überanstrengung kann die Sehschwäche eine ganze Zeit lang ausgeglichen werden, die Folge sind aber eben Kopfschmerzen und häufige Müdigkeit. Sogenannte Plus-Gläser können die Weitsichtigkeit dauerhaft ausgleichen. Genau andersherum verhält es sich bei der Kurzsichtigkeit. Hier spricht man davon, das das Auge zu lang gebaut ist, der Brennpunkt liegt vor der Netzhaut. Hier kann wird im Gegensatz zur Weitsichtigkeit nichts intern ausgeglichen oder vertuscht werden, man sieht einfach zunehmend unschärfer. Um die Optik wieder auf ein Normalmaß zu bringen, helfen Minus-Gläser in der Brille. Im fortschreitenden Alter kommt die Alterssichtigkeit bei jedem Menschen hinzu. Ausgelöst durch die geringer werdende Elastizität der Augenlinse aufgrund des fortgeschrittenen Lebensalters verliert das Auge zunehmend die Fähigkeit, Objekte deutlich zu sehen.

Augenerkrankungen rechtzeitig untersuchen lassen!

Normalerweise geht man zunächst zum Augenarzt, wenn sich das Sehen spürbar verschlechtert. Der Arzt wird das Auge untersuchen und aus medizinischer Sicht versuchen das Sehen zu verbessern. Er wird Ihr Auge auch auf mögliche Augenkrankheiten hin untersuchen, deshalb ist es empfehlenswert, auch mit vermeintlich gesunder Optik sich für einen vorbeugenden Arztbesuch zu entschließen. Kann der Augenarzt die vorhandene und festgestellte Sehschwäche nicht selber beheben, wird er Ihnen eine Sehhilfe empfehlen. Der Augenoptiker ist jetzt Ihr nächster Ansprechpartner. Die moderne Augenoptik ist heute in der Lage durch individuell angepasste Sehhilfen Ihnen zu helfen und damit auch Ihre Lebensqualität wieder herzustellen. Brillengestelle werden heute in solch einer großen Vielfalt angeboten, dass auch jeder etwas findet, um sich auch äußerlich wohlzufühlen und die Brille nicht als Makel aufzufassen. Bei den Brillengläsern steht man vor der Wahl zwischen Glas oder Kunststoff. Glas ist dünner und auch wesentlich kratzfester, Kunststoff wiegt hingegen weniger und kann mehr Beanspruchung vertragen. Speziell für Kinder- und Sportbrillen ist Kunststoff deshalb eher empfehlenswert.

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 bewertungen, duchschnittlich: 4,33 out of 5)
Loading...