0
Geschrieben: 14. Januar, 2017 in Buchtipp | Depressionen
 
 

Winterdepression – nein danke!

48366871 - happy woman on winter holidays in the snowy mountains, trekking with backpack along alps, healthy active lifestyle
48366871 - happy woman on winter holidays in the snowy mountains, trekking with backpack along alps, healthy active lifestyle
Es dauert noch einige Zeit, bis wir erleichtert feststellen können, dass die Tage wieder länger werden. Mit der Stimmung sollte es dennoch nicht abwärtsgehen! Da sind wir täglich aufs Neue gefordert: Struktur in den Alltag bringen, ist wichtiger als man meint. Wer täglich ein vernünftiges Konzept dafür macht, was er schaffen will, hat keine Leerzeiten und kann sich am Abend zufrieden in den Lesesessel kuscheln.

 

Fotoquelle:123RF – Trotz kalten Temperaturen sollte man auch Zeit an der Frischen Luft verbringen.

Aktiv die Gesundheit pflegen geht ohne großen Aufwand, z.B. mit Wechseldusche am Morgen zur Kreislaufaktivierung, Massage des Körpers mit einer Pflegelotion, Planung und Einkauf für gesunde vitalstoffreiche Mahlzeiten, Fußbad und Fußpflege für ein besseres Gefühl beim Laufen, mit einem entspannenden Lavendel- oder Melissenbad oder einem Saunabesuch.

Bewegung und frische Luft genießen, kürzt die öde Zeit und dient dem Körper und der Seele in höchstem Maße. Sport und Gymnastik in der Gruppe, im Studio, zu Hause vor dem offenen Fenster oder notfalls im Sessel, irgendeine Möglichkeit wird jeder finden, um mehr Bewegung in sein Leben zu bringen. Spaziergänge, auch bzw. gerade bei schlechtem Wetter, beleben Herz und Kreislauf, helfen den Verdauungsorganen, kräftigen Venen und Muskulatur und sind zudem ein Segen für die Atemwege. Spaziergänge müssen nicht langweilig sein, wenn man sich „Denkarbeit“ mitnimmt. In der frischen Luft kommen viel bessere Ideen als zu Hause, z.B. für die jahreszeitliche Planung für den Garten und die Wohnung oder Wohltaten für sich selbst. Kreativ sein, tut dem Seelenleben gut und erfreut Freunde und Familie, z.B. Geburtstagsgeschenke selbst gestalten, stricken, häkeln oder sticken. Wer mit Kreativität mehr produziert, als er selbst brauchen kann, der lässt am besten andere daran teilhaben, z.B. Socken oder Mützen für ein Kinderheim oder Topflappen für einen Wohltätigkeitsbazar spendieren. Erfolgserlebnisse schaffen, das gelingt mit den genannten Aktivitäten von selbst und setzt Glückshormone frei. Dann wird man auch gerne entspannen ohne durchzuhängen und kann fit und optimistisch der trüben Stimmung die Stirn bieten. Wer es versucht, wird den Erfolg spüren.

Dampfbad

Ein Mensch, der ging ins Dampfbad rein.
Dort wollte er alleine sein.
Im Dampfbad da fühlt man sich frei.
Man hat die Rolex nicht dabei,
Und die Klamotten vom Designer
Die braucht im Dampfbad wirklich keiner.
Da tritt herein ein holdes Weib
Mit einem wohlgeformten Leib
Und fängt ganz locker lustig dann
Sympathisch, nett zu plaudern an.
Der Mensch stellt fest, dass sein Gemüt
Durch ihre Gegenwart erblüht.
Ganz ungestylt, mit nassen Haaren
Hat er von ihr ganz viel erfahren.
Auch er gibt sich relaxed und frei
Und fühlt sich richtig wohl dabei.
Wie gut ist es, nur Mensch zu sein!

Edles Design schränkt uns oft ein.
Gedicht aus „Gesundheitstipps von Onkel Fips“

Buchtipp

Gesundheitstipps
von Onkel Fips

ISBN 978-3-00-034570-8
Preis: € 9,95
Zu beziehen über den Buchhandel oder die Verfasserin:
porsche-rohrer.praxis@t-online.de

Bild_Apothekerin

 

 

 

 

 

Marianne Porsche-Rohrer
Apothekerin,
Heilpraktikerin und Autorin

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...