0
Geschrieben: 31. Juli, 2013 in Haut-Haare-Nägel | Lifestyle
 
 

Wunschtraum glänzende Haare das „Must Have“ für alle Frauen

032009
032009

Glänzendes Haar

Verschiedenste Umwelteinflüsse schaden unserem Haar und laugen es aus. Das Haar, das von einer Schuppenschicht – ähnlich wie eine Fischhaut – umgeben ist, wird Tag für Tag strapaziert. Klimatische Einflüsse wie intensive Sonneneinstrahlung, Kälte oder Luftverschmutzung, aber auch Heizungsluft, Tönen, Färben, heiße Fönluft oder falsche Shampoos schädigen die sonst eng anliegende Schicht.

Die Schuppen liegen nicht mehr eng aneinander, sondern stehen waagrecht ab. Die Folge ist aufgerautes, stumpfes Haar, da das Licht sich nicht mehr in den Schuppen brechen kann. Es ist widerspenstig, brüchig, schwer kämmbar und kann so manche Frau zur Verzweiflung bringen. Im schlimmsten Fall führt es zu Haarausfall. Um dem Haar seinen natürlichen Glanz zurückzugeben, muss die Schuppenschicht wieder geschlossen werden.

Das alles muss nicht sein. Mittlerweile gibt es eine unüberschaubare Vielfalt an Haarpflegeprodukten, die dem Haar seinen natürlichen Glanz zurückgeben. Dazu zählen Shampoos für die unterschiedlichsten Haartypen, Kurpackungen, Anti-Spliss-Produkte und vieles mehr.

Wie kommt Glanz ins Haar?

Packen Sie das Übel an der Wurzel an und fangen Sie beim Waschen an. Wichtig ist eine gründliche Reinigung von Schmutz und Rückständen mit einem geeigneten Shampoo und ein gründliches Ausspülen. Dabei unterscheidet man Shampoos für den täglichen Gebrauch und solche für die Behandlung spezifischer Probleme wie Schuppen, trockene oder fettige Haare. Pflegespülungen glätten das Haar und machen es weniger „elektrisch“. Anschließende Packungen oder Balsam helfen, das Haar leichter zu entwirren und beugen Bruchstellen durch zu starkes Kämmen vor. Wichtig: Gesundes Haar ist nicht nur ein Ergebnis der Haarpflege, sondern auch der Kopfhautpflege.

Neben den klassischen Pflegebehandlungen gibt es verschiedene Hausmittelchen, die Sie selbst machen können:

  • Olivenöl gegen trockenes Haar (ins feuchte Haar einmassieren, einwirken und gut ausspülen)
  • Zitronensaft und Apfelessig für Kämmbarkeit und Glanz, sowie gegen Schuppen
  • Kamillentee zum Aufhellen (nach der Wäsche auftragen, nicht ausspülen)
  • Bierspülung gegen fliegendes oder schlaffes Haar (nach der Wäsche auftragen, nicht ausspülen)
  • Kokos- oder Avocadoöl gibt seidigen Schimmer
  • Eidotter gegen Schuppen (wie ein Shampoo auftragen, einmassieren und gut ausspülen)
  • für noch mehr Glanz spülen Sie Ihr Haar kurz mit kaltem Wasser ab, bevor Sie es trocknen.

Voraussetzung für ein gesundes und schönes Haar ist ein schonender Umgang.

Gerade im Winter sollten Sie auf die richtige Haarpflege achten! Das Wechselspiel zwischen trockener Heizungsluft und eisiger Kälte ist das Hauptproblem für stumpfe Haare. Achten Sie auch auf eine ausgewogene Ernährung, reichlich Schlaf und viel Bewegung an der frischen Luft. Ihre Haare werden es Ihnen danken!

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 bewertungen, duchschnittlich: 4,84 out of 5)
Loading...