Geschrieben: 01. November, 2022 in Buchtipp
 
 

Tee im November



Marianne Porsche-Rohrer Apothekerin, Heilpraktikerin und Autorin

Marianne Porsche-Rohrer
Apothekerin, Heilpraktikerin und Autorin

Wer sich vitalstoffreich ernährt, viel an die frische Luft geht und regelmäßig Kneippsche Güsse macht, den wird so schnell keine Erkältung packen. Gelegentlich passiert es aber doch. Dann ist es wichtig, bei den ersten Anzeichen  so schnell wie möglich gegenzusteuern. Das funktioniert am besten mit Trinken. Leitungswasser reicht prinzipiell aus, aber wer mehr Wirksamkeit benötigt und auch noch  der Seele Gutes tun möchte, der bereitet sich eine herrlich duftende Kanne Tee – ein wahres „Schreckgespenst“ für die Erkältungserreger. Diese können sich nämlich auf den Schleimhäuten im Rachen, in den Bronchien und in der Nase nicht gemütlich einnisten und vermehren, wenn sie andauernd weggespült werden. Folglich können sie uns dann auch nicht krank machen. Im normalen Alltag sind 1,5 Liter eine vernünftige Trinkmenge. Im Erkältungsfall sind aber 2 Liter das absolute Minimum.

Bei einer Erkältung hat man sich in der Regel ein Virus eingefangen, das die Atemwege infiziert hat. In schwerwiegenden Fällen kommt noch ein bakterieller Infekt dazu. Besonders wirkungsvoll ist Ingwertee, weil er entzündungshemmende Wirkung hat, Schleim löst und die Vermehrung der Schnupfenviren verhindert. Die scharfen Inhaltsstoffe der Ingwerwurzel fördern nämlich die Durchblutung der Schleimhäute und bewirken dadurch einen schnellen Abtransport der Krankheitserreger. Auch die klassischen Hustentees wie Spitzwegerich, Süßholz, Primelwurzel oder Thymian leisten beste Dienste, indem sie den Reiz im Rachen lindern und den Schleim lösen. Die immunstärkende Wirkung des Grünen Tees hat ebenfalls höchsten Nutzen. Zwischendurch schmeckt auch mal ein Vitamin C- haltiger Hagebuttentee oder ein entzündungshemmender Kamillentee. Man sieht, die Auswahl ist groß, und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Viele Menschen trinken zu wenig, weil sie keinen Durst verspüren. In diesen Fällen sollte die Vernunft und nicht der Durst die Motivation sein.

 

Gedicht aus dem Buch:

“Gute Gerüche aus der Naturheilküche

Inges Ingwerkonsum ist immens:

Ingwerstäbchen, Ingwerplätzchen,

Ingwersuppe, Ingwertee.

Inge initiiert Ingwerkochkurs.

Isidor, Inges Intimfreund, ist irritiert.

„Ist Ingwer immer ideal?“

Interveniert Isidor.

Isidor: „Ingwer – igitt!“

Internist Imhoff imponiert Inges Ingwerkonsum,

Immer Idealwerte, immer Idealfigur,

Ideales Immunsystem.

Imhoffs Intuition: Inge ist Idealfrau.

Isidor – Internist Imhoff

Intensiv-inkompatible Individuen!

Irrwitzige Intrige! – Irrenhaus???

Isidor ist inzwischen Imker in Inder

           .

Aus dem Buch von Marianne Porsche-Rohrer: „Sebstian Kneipp heilt Seele und Leib – Ein lyrisches Handbuch der Kneippschen Lehre

           ISBN 978-3-00-051380-0

Preis: € 9,95

Zu beziehen über den Buchhandel oder die Verfasserin: porsche-rohrer.praxis@t-online.de

Sebastian Kneipp heilt Seele und Leib