Geschrieben: 08. Mai, 2018 in Nahrungsergänzung | Vitamine & Mineralien
 
 

Ubiquinol: kleiner Nährstoff, große Wirkung

Happy young couple cycling with bicycle in summer in nature, man and woman
Happy young couple cycling with bicycle in summer in nature, man and woman
Neben ausgewogener Ernährung und reichlich Bewegung gibt es zahlreiche Vitalstoffe, die uns bei einem gesunden Lebensstil unterstützen können. Ubiquinol beispielsweise ist unverzichtbar für die Energiegewinnung, damit unsere Organe leistungsfähig bleiben. Während das verwandte Coenzym Q10 vom Körper erst umgewandelt werden muss, kann Ubiquinol sofort von den Zellen aufgenommen werden und somit schneller wirken.

Fotoquelle: Couple Biking © Kzenon, Fotolia

Das „Herzvitamin“

Organe mit hohem Energiebedarf wie das Herz brauchen besonders große Mengen des Mikronährstoffes. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen von Ubiquinol profitieren können. Daher nennt man es auch „Herzvitamin“. Unser Körper kann es zwar selbst herstellen, doch mit dem Alter nimmt diese Fähigkeit ab. Auch bei starker körperlicher Belastung, Krankheiten oder durch bestimmte Medikamente wie cholesterinsenkende Statine kann es zu einem Mangel kommen. Fehlt Ubiquinol, fühlen wir uns müde und ausgepowert, sogar unsere Stimmung kann darunter leiden.

Natürliche Nahrungsergänzung

Ubiquinol ist zwar auch in verschiedenen Lebensmitteln enthalten, für eine ausreichende Versorgung müsste man jedoch sehr große Mengen davon essen – wie etwa 60 Avocados täglich. Einfacher ist es, Ubiquinol in Form von Kapseln aufzunehmen. Entsprechende Produkte sind in der Apotheke oder im Online-Shop erhältlich: zum Beispiel Corlan complex von Biomo Pharma, Nobilin QH Mono von Medicom, QuinoMit Q10 von MSE, Ubiquinol 60 von NICApur oder Ubiquinol 50 mg von Naturafit.

Wichtig beim Preisvergleich ist der Ubiquinol-Gehalt pro Kapsel. Bereits 50 bis 100 mg täglich unterstützen die Leistungsfähigkeit. Der Vitalstoffexperte und Apotheker Uwe Gröber erklärt: „Es ist empfehlenswert, im Alter generell Ubiquinol ergänzend einzunehmen, weil man den Bedarf schlecht nur über die Ernährung abdecken kann. Aber auch Sportler und Patienten mit Diabetes, Herzerkrankungen, Muskelbeschwerden oder Migräne können von einer Ubiquinol-Einnahme profitieren.“

Quelle: www.ubiquinol.info

 

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...