0
Geschrieben: 31. Juli, 2012 in Ratgeber Tipps & Trends
 
 

Gesund und vital mit Sauna

13713186_s
13713186_s
Gesundheit ist ein hohes Gut und viele Menschen sind bereit, auch etwas dafür zu tun. Deshalb legen die meisten einen großen Wert auf gesunde Ernährung, die durch die konditionsfördernde Bewegung optimal ergänzt wird. Wer noch mehr tun möchte, sollte es mal mit einem Saunagang probieren. Damit liegt der Gesundheitsbewusste voll im Trend.


Denn eine Studie des Deutschen Sauna-Bundes hat ergeben, dass rund 30 Millionen Deutsche mehr oder weniger regelmäßig in die Sauna gehen. Ein Saunabesuch reinigt den Körper im wahrsten Sinne des Wortes „porentief“. Dadurch wird der Kreislauf angeregt und das Immunsystem gestärkt. Obwohl ein Saunabesuch ausgesprochen entspannend wirkt und beim Stressabbau hilft, regt er gleichzeitig die körpereigene Fitness an. Ein Saunagänger wird leistungsfähiger und vitaler, sogar die Psyche regeneriert sich. Freizeitsportler wählen den Gang in die Sauna gerne nach dem Training, denn die Hitze lockert die Muskulatur und  beugt Muskelkater vor.

Wer sich dem anhaltenden Trend in Deutschland anschließen und in die Sauna gehen möchte, muss ein paar Dinge beherzigen. Um die Poren zu befreien, ist es wichtig, zuerst ausgiebig zu duschen. Das benutzte Duschgel muss vollends weggespült werden. Sobald man sich abgetrocknet hat, kann das Saunavergnügen beginnen. Die Sauna wird üblicherweise ohne Badebekleidung betreten. Wer sich dabei nicht wohl fühlt, kann ein Badetuch um Brust und Intimbereich schlingen.

Das mitgebrachte Saunatuch wird auf der Liege ausgebreitet und der Besucher legt sich der Länge nach darauf. Wie lange der Saunabesuch dauern kann, hängt vom Wohlbefinden des Einzelnen ab. In der Regel sollte er zehn Minuten nicht überschreiten. Nach dem Saunagang ist es notwendig, sich mit kaltem Wasser abzuspülen. In manchen Saunen gibt es Abkühlbecken, in die man hineintauchen kann. Anschließend sollte man sich warm in Decken einwickeln und sich eine Ruhepause gönnen. Allein schon für diese Entspannungsphase lohnt das vorhergehende Schwitzen in der Sauna.

Die meisten Saunabesucher dehnen ihren Besuch auf einen zweiten Saunagang aus. Wer in die Sauna gehen möchte, sollte allerdings auf seinen eigenen Gesundheitszustand Rücksicht nehmen. Wer Probleme mit zu niedrigem oder zu hohem Blutdruck hat, muss vorsichtig sein. Im Zweifel kann man einer Biosauna den Vorzug geben, bei der die Temperaturen niedriger sind und die sich damit für den Kreislauf insgesamt schonender auswirkt. Bei gesundheitlichen Problemen ist es ohnehin ratsam, zuerst den Hausarzt zu konsultieren.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...