0
Geschrieben: 27. Juni, 2013 in Heilpflanzen | Naturheilkunde
 
 

Naturheilkunde: Heilpflanzen–Lexikon von A – Z

© Alexander Raths - Fotolia.com
© Alexander Raths - Fotolia.com

Wunder der Medizin aus dem Herzen der Natur

Wer sich einmal die Mühe macht und auf die Inhaltsstoffe eines gewöhnlichen Hustensaft blickt, wird mit Erstaunen feststellen, dass Extrakte aus Thymian und Efeu die häufigsten Inhaltsstoffe eines natürlichen Hustensafts sind, welcher auch für Kinder geeignet ist.

Bevor die Menschen in der Lage waren, Medizin künstlich und industriell herzustellen, waren sie auf die heilende Kraft verschiedenster Pflanzen angewiesen. Von Generation zu Generation wurde das Wissen weiter gereicht und so haben sich im Laufe der Jahrhunderte unendlich viele Pflanzen einen Namen als Heilpflanze gemacht. Die meisten der Pflanzen sind vielen aus dem Alltag bekannt. Egal ob Kräuter zur Verfeinerung von köstlichen Speisen verwendet werden oder bei der Zubereitung von köstlichen Teegetränken. Pflanzen spielen noch immer eine sehr wichtige Rolle im Zusammenhang mit einer gesunden und ausgeglichenen Ernährung.

Heilpflanzen – Lexikon

Da heute in den wenigsten Familien noch eine echte Kräuterhexe ihr Wissen weiter geben kann, lohnt sich ein Blick auf die Heilpflanzen von A-Z in unserem Heilpflanzen-Lexikon. Die wichtigsten Heilpflanzen werden hier vorgestellt und selbstverständlich auch, welche Wirkung sie haben können.

Naturheilkunde – wieder auf die Kraft der Heilpflanzen vertrauen

Es sind immer mehr Menschen, die ihr Vertrauen lieber wieder in die Heilpflanzen setzten, anstatt bei kleineren Beschwerden sofort den Arzt aufzusuchen. Es ist schon erstaunlich, wenn man erfährt, wie umfassend der Wirkungskreis einer einzigen Pflanze sein kann. Denn es sind weit mehr Pflanzen, als nur die gute alte Kamille, die Beschwerden lindern können. Basilikum ist allen als kräftiges Kraut für Tomatengerichte bekannt. Die wenigsten jedoch wissen, dass ein heißer Aufguss eine Linderung bei Magenbeschwerden hervorrufen kann. Das einführend erwähnte Thymian kann man ebenfalls zur Zubereitung von einem Tee verwenden und diesen bei akuter Bronchitis trinken. Oder aber Fenchel. Wer kleine Kinder hat, kennt sich mit Fenchel bestens aus, denn der Fenchel Tee wird Babys und Kleinkindern gegeben, wenn sie unter Blähungen und Bauchschmerzen leiden, denn Fenchel wirkt krampflösend. Selbstverständlich entfaltet dieser auch seine Wirkung bei Erwachsenen. So kann die Liste der heilsamen Pflanzen schier unendlich fortgeführt werden. Um nicht lange suchen zu müssen, findet man hier die wichtigsten und auch bekanntesten Heilpflanzen. Einen Großteil dieser Pflanzen ist vielen ein Begriff und nicht selten ist es erstaunlich zu erfahren, welche heilende Wirkung Brennnessel, Kresse und Meerrettich haben können. Es lohnt sich, etwas intensiver zu lesen, denn schon beim ersten Anzeichen von leichten Beschwerden verschaffen die Heilpflanzen spürbare Linderung und eine Verschlechterung kann vorgebeugt werden.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...