Geschrieben: 19. August, 2021 in Anzeige | Ratgeber Tipps & Trends
 
 

Mit innovativen Gesundheitstools die Leistung optimieren



-ANZEIGE-

Immer mehr digitale Tools geben Aufschluss über unsere Gesundheit und ermöglichen uns damit, eine smarte Vorsorge in Eigenverantwortung zu betreiben. Ganz gleich, ob es dabei um Bewegung, Ernährung oder den Schlaf geht, entsprechende Geräte oder Apps lassen uns anhand von gesammelten Daten wissen, wie es um unseren Wasserhaushalt steht, wie viele Schritte wir am Tag gehen, wann wir Stress ausgesetzt waren und wie erholsam unser Schlaf ist. Darüber hinaus beherrschen heute schon viele der Gesundheitstools die Funktion, die Daten auszuwerten und entsprechend der Situation Handlungsempfehlungen auszusprechen, uns regelmäßig zu erinnern und uns damit durch einen gesunden Alltag zu begleiten. Was gibt der Markt heute schon her und was halten die Gesundheitstools bereit?

Mit Apps und Co. zu einer gesunden Ernährung

Apps, die Kalorien zählen, sind bei den Gesundheitstools in Sachen Ernährung ganz vorne mit dabei. Sie geben Aufschluss über unseren Energiebedarf, den Soll- sowie Ist-Wert und zeigen sogar die Aufnahme von Makro- oder Mikronährstoffen auf. Damit ist es möglich, seine Ernährung zu optimieren, Versorgungslücken zu schließen und das eigene Wohlfühlgewicht einfacher zu erreichen. Unterstützung bekommen die Apps von einer W-LAN Körperanalysewaage, die direkt in der App die gemessenen Daten sammelt, auswertet und damit eine genaue Überwachung des Gewichts und weiterer Zielgrößen ermöglicht. Diese lassen sich etwa mit Aktivitätstrackern ideal kombinieren.

Mehr Bewegung dank Fitness-Uhren und Smartwatches

Sie sind an immer mehr Handgelenken zu finden und zeigen uns unsere tägliche Bewegung – Fitnesstracker oder Smartwatches wie von Apple. Sie unterstützen uns bei dem Ziel, täglich 10.000 Schritte und mehr zu gehen. Aber auch andere Trainingsarten lassen sich mit den Uhren tracken und optimieren, ganz gleich ob joggen, Fitnesstraining oder biken. In den Apps findet die Auswertung der Daten statt. Für Motivation sorgen Challenges, auch innerhalb einer Community oder Trainingsprogramme. Für Einsteiger gibt es unter anderem Hilfe durch Online-Kurse und Trainingsvideos.

Besser entspannen mit Meditation-Apps

Neben Ernährung und Bewegung ist eine weitere wichtige Säule der Gesundheit die Entspannung. In der heutigen Zeit ist Stress ein großes Thema und betrifft mittlerweile nahezu jeden. Mit Meditations-Apps sollen Stressgeplagte und Workaholics einfach und schnell Entspannungstechniken in den Alltag integrieren können. Dabei handelt es sich meist um angeleitete Übungen, die entweder am Tag gemacht werden oder mit längerer Spielzeit auch beim Einschlafen helfen können. Darüber hinaus gibt es digitale Tagebücher, in denen sich die Gefühlswelt aufzeichnen lässt und entsprechende Tipps gegeben werden, um Tiefphasen schneller zu überwinden.

Die Möglichkeiten mit Geräten und Apps die eigene Gesundheit zu optimieren sind heute bereits zahlreich und sicher werden die nächsten Jahre noch einige Innovationen hervorbringen. Viele der Mini-Computer erfüllen dabei sogar lebensrettende Funktionen, denken wir nur an Blutzuckermessgeräte und Blutdruckmessgeräte, bei denen sich heute ebenso die Werte in einer App festhalten und analysieren lassen.