0
Geschrieben: 29. Juni, 2015 in Haut-Haare-Nägel
 
 

Haarpflege im Sommer – Hitze und Sonne bedeuten Stress pur für die Haare

019053
019053

Mit einigen Pflegetipps kann man selbst den heißesten Sommer schadlos überstehen

Endlich ist Sommer und wir freuen uns auf den Strandurlaub. Doch gerade für die Haare bedeutet das eine große zusätzliche Belastung. Denn, Sonne, Wind, Sand, Salz- und Chlorwasser sind Stress pur für die Haare, denn sie setzen ihnen zu und schädigen die Haarstruktur.

Die Haare verlieren ihren natürlichen Schutzfilm, trocknen aus, werden spröde, strohig und verlieren ihren Glanz. Im Extremfall können sie sogar brechen. Außerdem produziert die Kopfhaut durch die hohe Beanspruchung mehr Talg und die Haare werden fettiger. Und schließlich bleicht die Sonne auch noch die Farbe aus, gerade gefärbte Haare sind da besonders gefährdet.

Wer den Badeurlaub ohne Reue genießen will, sollte deshalb einige Regeln, um die Vitalität und Gesundheit der Haare zu erhalten:

  • Vor dem Urlaub empfiehlt es sich, sich die Haare noch einmal schneiden zu lassen. So werden die Spitzen stabiler und können den Strapazen besser trotzen. Außerdem sind sie weniger Spliss anfälliger und trocknen weniger aus.
  • Ein Muss für das Reisegepäck ist eine geeignete Kopfbedeckung, wie z. B. ein luftiger Strohhut. Die Sonne ist der Haarfeind Nummer eins – bieten Sie deshalb keine Angriffsfläche! Außerdem sehen ein schickes Tuch oder eine Kappe mitunter richtig gut aus. Besonders wichtig ist eine Kopfbedeckung bei feinem oder bereits geschädigtem Haar.
  • In der Sonne trotzdem das Haar mit einem Sonnenschutz-Spray schützen. Die Einwirkung schädlicher UV-Strahlung oder Salz- und Chlorwasser wird abgemindert. Wer auf das Styling nicht verzichten möchte, kann ein Gel zusätzlich verwenden.
  • Nach dem Schwimmen im Meer oder Pool die Haare mit einem Sonnenpflege-Shampoo gründlich waschen und mit viel Süßwasser ausspülen, damit Salz oder Chlorrückstände entfernt werden. Nur einmal shampoonieren. Oder Sie benützen gleich eine Badekappe, damit die Haare nicht durch zu häufiges Waschen zusätzlich belastet werden.
  • Zum Haare waschen kein heißes Wasser verwenden. Lauwarm ist besser! Denn je heißer das Wasser ist, desto stärker stellen sich die Haarschuppen auf und das haar wirkt stumpf.
  • Mindestens einmal in der Woche mit einer Sonnenschutz-Packung, Haarmaske oder einer Sprüh-Pflege verwöhnen.
  • Wenn die Haare ihren Glanz verloren haben, 3 Esslöffel Essig mit einem halben Liter lauwarmen Wasser vermischen und die Haare damit spülen. Auch kaltes Wasser verleiht den Haaren Glanz, denn es schließt die Schuppenschicht des Haares.
  • Beim Fönen Abstand halten. Zu starke Fönwärme trocknet die Haare schnell aus und lässt sie spröde werden. Entweder eine niedrige Stufe wählen oder – noch besser, die Haare an der Luft trocknen lassen. Außerdem gibt es gegen Fön-Hitze gibt es schützende Packungen oder für Eilige Minuten Kuren.
  • Gönnen Sie ihren Haaren im Urlaub eine Extra-Portion Pflege. Ideal für unterwegs sind Intensiv-Aufbaukuren.
  • Haare auch öfters mal offen tragen, denn ständiges Zusammenschnüren mit einem Zopfgummi strapaziert die Haare noch zusätzlich.
Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...