0
Geschrieben: 08. Juli, 2013 in Reiseapotheke
 
 

Unbeschwerter Honeymoon: Reiseapotheke für die Flitterwochen

12755190_s
12755190_s
Für Urlaubsreisen mit der Familie ist eine gut ausgestattete Reiseapotheke unerlässlich. Aber auch die Flitterwochen möchte das frischvermählte Pärchen ohne Zwischenfälle genießen können. Die Reiseapotheke sollte deshalb für jeden Notfall die passende Medizin enthalten.

 


Für den Notfall gut gerüstet sein

Neben speziellen Medikamenten zur täglichen Einnahme sollte auch an notwendige Arzneimittel gegen plötzlich auftretende Symptome und Krankheiten gedacht werden. Herkömmliche Schmerzmittel, wie Novaminsulfon oder Ibuprofen, helfen sowohl bei Kopf-und Gliederschmerzen als auch bei der Fiebersenkung. Besonders in den Flitterwochen wünscht sich das Ehepaar eine reibungslose und entspannende Reise, doch kleine Unfälle passieren immer wieder und erfordern schnelle Hilfe.

Für die Versorgung von Verletzungen werden Einmalhandschuhe, Heftpflaster, Kompressen, elastische Binden, Desinfektionsspray, Pinzette und Schere benötigt. Insbesondere bei Verletzungen durch Glasscherben stellt sich eine Pinzette als hilfreich heraus. Des Weiteren können durch die ungewohnte Nahrung oder durch verunreinigtes Trinkwasser Verstopfungen, Übelkeit oder Erbrechen die Reisenden belasten. Daher sollten auch für diesen Fall die entsprechenden Mittel in der Reiseapotheke vorhanden sein. Zusätzlich können ein Nasenspray, Hustensaft und Halsschmerztabletten gegen die Symptome einer potentiellen Erkältung in der Reiseapotheke enthalten sein.

Flitterwochen-Zystitis vorbeugen

Blasenentzündungen werden nicht nur durch Nässe und Kälte begünstigt, sondern auch durch eine ehöhte sexuelle Aktivität. Beim Geschlechtsverkehr können Bakterien in die Harnröhre gelangen und so besonders bei Frauen schnell eine schmerzhafte Zystitis auslösen. Vorbeugen kann man dieser schmerzhafter Begleiterscheinung durch eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme und Intimhygiene. Ist eine Blasenentzündung nicht mehr abwendbar, hilfen spezielle Tees und eine Wärmflasche. Schnelleren Erfolg verspricht allerdings eine Behandlung mit Antibiotika.

Reisekrankheit und Insektenstiche

Weniger kritische, aber dennoch belastende Beschwerden können durch Insektenstiche oder Sonnenbrand entstehen. In einigen Gebieten sollten die Frischvermählten ausschließlich unter Moskitonetzen schlafen, um gefährlichen Infektionen aus dem Weg zu gehen. Ein einfaches Insektenschutzmittel und Sonnencreme mit entsprechendem Lichtschutzfaktor sollten schon vor der Reise besorgt werden, denn die Sonnenschutzmittel im entfernten Ausland entsprechen meist anderer Qualität, enthalten andere LSF-Einstufungen und gewähren nur vereinzelt sicheren Schutz.

So atemberaubend auch die schönsten Ziele für die Flitterwochen sind, kann der Weg dorthin oftmals zur Qual werden. Die Reisekrankheit wird durch die ungewohnten Bewegungen von Verkehrsmitteln ausgelöst. Schwindel, Übelkeit, Erbrechen oder Kopfschmerzen können die Folge sein. Neben Tabletten können auch spezielle Kaugummis erworben werden, welche die Reisekrankheit vorbeugen sollen.

War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...