0
Geschrieben: 20. Juni, 2013 in Sport & Bewegung
 
 

Wandern – Natur erleben und sich bewegen

irisblende_f_3390
irisblende_f_3390
Der schonende Sport für jung und alt liegt voll im Trend

Immer mehr Menschen entdecken den naturnahen Sport Wandern für sich. Das Wandern ist schon lange nicht mehr nur sprichwörtlich „des Müllers Lust“.

Ob alt oder jung, ob Wandern oder ganz modern Trecking genannt, diese Form der Bewegung ist „in“. Die schonende Bewegung in der freien Natur und an der frischen Luft birgt viele gesundheitliche Vorteile. Viele unterschiedliche Formen des Wanderns haben sich inzwischen etabliert. Neben dem normalen Wandern setzt sich immer mehr das sogenannte Nordic Trecking mit Teleskop-Stöcken durch. Ferner fühlen sich immer mehr Menschen dazu berufen, aus spirituellen Gründen eine bestimmte Strecke als Pilger zu Wandern.

Ausspannen und abschalten – Wellness für die Seele

Der bewusste Schritt in die Natur, raus aus dem stressigen Alltag, ist sehr entspannend und ausgleichend. Die schonenden Bewegungen wirken beruhigend. Muskelverkrampfungen werden abgebaut. Stress und Probleme des Alltags verschwinden und werden durch Natureindrücke ersetzt. Es besteht die Möglichkeit, die Umwelt ganzheitlich mit allen Sinnen wahrzunehmen und durch Bewegung erfahrbar zu machen.

Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems

Die Bewegung in der Natur regt die Durchblutung an und trainiert das Herz-Kreislauf-System. Viele Muskeln des Körpers werden beansprucht und bei regelmäßigem Wandern gekräftigt. Durch die Anstrengung wird der Herzmuskel angesprochen und gestärkt. Der Kreislauf und die Atmung werden aktiviert wodurch die Organe besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt werden. So werden viele positive Effekte durch regelmäßiges Wandern erzeugt und der Blutdruck sowie Blutzucker- und Cholesterinwerte normalisiert.

Die richtige Ausrüstung

Man sollte sich nicht vollkommen unvorbereitet auf „Schusters Rappen“ begeben. Zumindest eine geeignete Grundausrüstung sollte es schon sein. Schuhe und Socken – Die Schuhe sind das A und O beim Wandern. Man sollte festes Schuhwerk anziehen. Die Knöchel sollten durch den Schuh gestützt sein, um auch im unwegsamen Gelände nicht umzuknicken. Für einen festen Stand sollten die Sohlen ein stabiles, tiefes und rutschfestes Profil haben. Weiterhin sollten die Schuhe atmungsaktiv und gleichzeitig nach innen wasserabweisend sein. Ratsam ist es, die Schuhe nicht zu eng zu kaufen. Vielmehr sollten die Füße und hier vor allem die Zehen frei beweglich sein. So kann verhindert werden, dass die Zehen beim bergab gehen an die Schuhspitze anstoßen. Beim Schuhkauf sollte man sich Zeit lassen. Schlecht sitzende Schuhe verursachen Druckstellen und Blasen. Daher ist es ratsam, sch gut beraten zu lassen und die Wanderschuhe vor dem ersten Einsatz einzulaufen. Die Wandersocken sollten den Fußschweiß gut aufnehmen können. Sind die Füße zu feucht, erhöht sich das Risiko, dass sich eine Blase bildet. Spezielle Wandersocken zeichnen sich durch gepolsterte Zonen aus und haben keine störenden Nähte. Zusätzlich sollte man bei längeren Touren ein Paar Ersatzsocken bei sich tragen, um sie im Falle des Durchschwitzens wechseln zu können.

Bekleidung
– Ideal zum Wandern ist das Zwiebelprinzip mit atmungsaktiver Bekleidung. Mehrere Kleidungsschichten machen es möglich, bei steigenden Temperaturen eine Lage auszuziehen, so dass man nicht gleich durchschwitzt ist. Je nach Klima kann man sich so auf die jeweilige Temperatur einstellen. Eine spezielle Funktionswäsche ist zwar empfehlenswert, aber nicht zwingend für das Wandern von Nöten.

Stöcke – Für das Nordic Trecking benötigt man leichte und verstellbare Wanderstöcke. Diese entlasten die Gelenke und sind vor allem bei Bergstrecken, sowohl bergauf als auch bergab, hilfreich.

Rucksack – Je nach Strecke sollte man in einem leichten Rucksack neben einer Wanderkarte auch Proviant, hier vor allem durstlöschende Getränke und schnell energiespendende Nahrungsmittel wie Müsliriegel mit sich führen. Im Sommer ist weiterhin ein adäquater Sonnenschutz zu empfehlen. Neben Sonnencreme sollte auch eine Kappe im Rucksack zu finden sein. Ein Insektschutzmittel gegen Mücken und Zecken kann ebenfalls gute Dienste leisten. So ausgerüstet kann man das Wandern in der Natur mit allen Sinnen erleben und genießen.

 

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 bewertungen, duchschnittlich: 5,00 out of 5)
Loading...