0
Geschrieben: 15. November, 2008 in Nahrungsergänzung | Vitamine & Mineralien
 
 

Acerola – natürliches Vitamin C

ba-acerola
ba-acerola
Die Acerolakirsche, auch „Kirsche der Antillen“ genannt, stammt aus Zentralamerika und Brasilien, wo sie heute vorwiegend angebaut wird. Sie zählt zu den Vitamin C reichsten Früchten.

Fotoquelle: AMAZONAS Naturprodukte

Wirkungsweise der Acerolafrucht

Im Gegensatz zum synthetisch hergestellten Vitamin C enthält die Acerolafrucht noch weitere Substanzen, wie Provitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Niacin, Eiweiß, Eisen, Phosphor und Kalzium. Diese einmalige, von der Natur gegebene Zusammensetzung, verstärkt nach heutiger Kenntnis die antioxidative ( zellschützende ) Wirkung des Vitamin C. Man schätzt, dass dieses natürliche Vitamin C eine deutlich höhere Wirkung aufweist als die künstlich hergestellte Ascorbinsäure. Das Acerolapulver eignet sich auch für alle, die auf Zitrusfrüchte allergisch reagieren. Durchschnittlich enthalten 100g reife Acerolafrüchte 17.000 mg Vitamin C,  100 g Orangen dagegen nur 50 mg Vitamin C. Auch in den Wintermonaten kann uns die Acerolafrucht mit natürlichem Vitamin C versorgen, während bei allen europäischen Obstsorten der Vitamin C Gehalt stark sinkt.

Der Bedarf an Vitamin C

Da der menschliche Organismus das Vitamin-C nicht selbst produziert, sind wir auf eine zusätzliche Vitamin-C-Zufuhr angewiesen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 60 mg V.C. Unter bestimmten Bedingungen, wie im Winter, bei Rauchern und Schwangeren, in Streßsituationen und hoher körperlicher Belastung steigt der Vitamin C Bedarf rasch an. Auch die kollagenen Proteine, die in der Haut für die Elastizität verantwortlich sind, benötigen Vitamin C.

Acerola: Herstellung und Qualität

Unser Acerola wird aus den reifen Kirschen gewonnen, im Sprühverfahren extrahiert zu Pulver. Die Menge des dafür benötigten Trägerstoffs Maltodextrin wird nach dem  Reifezustand der Früchte bemessen. Dies erfordert neben einer langen Erfahrung ein flexibles und schnelles Ernten und Verarbeiten. Unser Extrakt ist wie die Kirsche selbst, rosarot und von säuerlichem Geschmack, mit einem Anteil von nur 20-30% Maltodextrin. Auf den internationalen Märkten wird größtenteils Acerolapulver mit über 50% Maltodextrinanteil angeboten. Dies verfälscht das Endprodukt in der Farbe und dem Geschmack, dafür ist es kostengünstiger und weniger aufwendig produziert.

BIO-Acerolapulver

sollte aus kontrolliert biologischem Anbau mit dem Trägerstoff Maniok hergestellt werden, der aufgrund seiner intensiven dunklen Farbe dem Endprodukt ein bräunliches Aussehen verleiht. Den Trägerstoff Maltodextrin, der in kleinen Mengen verwendet, das Acerolapulver weder farblich noch geschmacklich beeinflusst, gibt es bislang nicht in biologisch zertifizierter Qualität.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 bewertungen, duchschnittlich: 4,06 out of 5)
Loading...