0
Geschrieben: 08. Juni, 2006 in Haut | Reiseapotheke
 
 

Lippenherpes in der Urlaubszeit

19606797_s
19606797_s
Wie kann das sein – denkt man doch bei Lippenherpes eher an die Erkältungszeit mit ohnehin geschwächtem Immunsystem.

Die Antwort ist einfach: Bevor ein Urlaub im Süden die lang ersehnte Erholung bringt, beanspruchen Reise, veränderte Klima und Lebensbedingungen und nicht zuletzt die ungewohnt intensive Sonnenbestrahlung unsere Abwehrkräfte. Die Lippen reagieren aufgrund ihrer dünnen Hornschicht besonders empfindlich auf UV-Strahlung. Schaffen es die geschwächten körpereigenen Abwehrkräfte nicht mehr, die Viren in Bann zu halten, können sich diese rasch vermehren und die betroffenen Hautzellen zerstören. Der Lippenbereich ist also sehr infektionsanfällig und für Herpesviren geradezu ein ideales Ziel.

Das Unheil nimmt seine Lauf:
Spannungsgefühl, Kribbeln, Jucken, Stechen, Brennen und eine leichte Hautrötung kündigen den Ausbruch von Lippenherpes an.

So halten Sie die Bläschen in Schach:
Sonnenschutzmittel für Lippen bieten zwar einen guten Schutz vor einer hohen UV-Dosis, häufig werden diese aber vergessen oder nicht oft genug aufgetragen.

Damit der Traumurlaub dann nicht zum Albtraum wird, ist schnelles Handeln angesagt:
Eine frühzeitige Behandlung mit einer wirksamen Lippenherpescreme (z.B. mit dem Wirkstoff Aciclovir) kann bei konsequenter, fünfmal täglicher Anwendung das Auftreten von Herpesbläschen verhindern.

Aber auch wenn die ersten Bläschen die Lippen zieren, können verschiedene Maßnahmen den Krankheitsverlauf mildern:

Nach dem Ausbruch nicht mehr  im Meer oder Pool schwimmen, denn salz- beziehungsweise chlorhaltiges Wasser reizt und belastet die betroffenen Hautstellen zusätzlich. Ausgiebige Sonnenbäder und Saunabesuche sollten ebenso tabu sein wie die Benutzung von Fett oder Lippenstiften. Vor allem das regelmäßige Auftragen einer virushemmenden Lippenherpescreme kann die Kettenreaktion der Herpesvirenvermehrung – den sogenannten Dominoeffekt – unterbrechen und somit zu einer schnelleren Abheilung führen. Wer also sichergehen will, dass Lippenherpes gar nicht erst ausbricht oder zumindest nach kürzester Zeit (drei bis vier Tage) abgeheilt ist, muss eine wirksame Lippenherpescreme in seiner Reiseapotheke immer griffbereit haben.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 bewertungen, duchschnittlich: 4,60 out of 5)
Loading...