0
Geschrieben: 05. Februar, 2013 in Ernährung | Gesund abnehmen
 
 

Gesundes Kochen ist nicht schwer

canstockphoto13566642
canstockphoto13566642
Viele Menschen entschuldigen ihre ungesunde Ernährungsweise damit, dass sie doch abends nach der Arbeit gar keine Zeit mehr zum Kochen hätten. Lieber setzen sie sich mit einem mitgenommenen Gericht vom Imbiss um die Ecke oder mit einem selbst „gekochten“ Fertiggericht vor den Fernseher. Keine Zeit ist jedoch eine denkbar schlechte Ausrede – gesunde Mahlzeiten sind nämlich genauso schnell fertig wie das Gericht aus der Tüte.


Obst und Gemüse: die berühmten 5 Portionen

Eigentlich weiß es jeder: Der Mensch soll pro Tag mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse essen. Nur die wenigsten setzen dies um, zumal am Arbeitsplatz tatsächlich nicht ständig nebenbei gemampft werden kann. Wer tagsüber etwa zum Frühstück oder als Snack bereits zwei Portionen vertilgt, kann mit einem einzigen leckeren Abendessen aber noch locker das Tages-Soll erfüllen! Soll es hierbei einmal besonders schnell gehen, so gelingt dies etwa mit Pellkartoffeln, die zusammen mit einem würzigen Schnittlauchquark und einem kleinen Salat serviert werden.

Seien Sie experimentierfreudig!

Das Beste an Gerichten, die zu einem großen Teil aus Gemüse bestehen, ist dabei, dass sie auch ungeübten Köchen garantiert gelingen. Je nach eigenen Vorlieben muss man hier nur entscheiden, ob man das Gemüse nur kurz anbrät oder es etwas länger köcheln lässt. Denn während der eine knackiges Gemüse bevorzugt, wünscht sich der andere, dass Möhre, Paprika und Co. schon beinah auf der Zunge zergehen. Ebenfalls nach individuellem Gusto geschieht das Würzen der Gerichte: Geben Sie immer ein wenig mehr von den Gewürzen hinzu, bis Ihnen die Speise letztendlich schmeckt. Hierbei müssen Sie sich im Übrigen gar nicht unbedingt an das Rezept halten, vielmehr können Sie Ihren Mahlzeiten etwa mit frischen Kräutern Ihre eigene Note verleihen. Wagen Sie eigene Kreationen und lassen Sie sich von bekannten Rezepten inspirieren! Wussten Sie etwa, dass man Ratatouille jetzt noch gesünder zubereiten kann? Das französische Gemüsegericht schmeckt nämlich auch als Gratin vorzüglich!

Schon bald werden Sie ohnehin kaum noch Rezepte benötigen, da Sie mit der Zeit lernen, welche Geschmackskombinationen Ihnen besonders munden. Wenn Sie gelegentlich Kochsendungen im TV verfolgen, ist Ihnen sicherlich schon einmal aufgefallen, dass beinah jeder Koch eine persönliche Lieblingszutat hat.

Print Friendly, PDF & Email
War dieser Artikel hilfreich? Bewerten Sie Ihn.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 bewertungen, duchschnittlich: 4,50 out of 5)
Loading...